ArchivDeutsches Ärzteblatt5/1997Mehr Ausländer an deutsche Hochschulen

VARIA: Bildung und Erziehung

Mehr Ausländer an deutsche Hochschulen

PT

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Die deutschen Universitäten und Hochschulen sollen für ausländische Studierende attraktiver werden. Das will der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) mit einem Aktionsprogramm bewirken. Grund für die seit Jahren stagnierende Zahl ausländischer Kommilitonen in Deutschland sei unter anderem die mangelnde Vergleichbarkeit des deutschen und des anglo-amerikanischen Hochschulwesens, wodurch Abschlüsse und Zwischenprüfungen oft nicht anerkannt würden. Für ausländische "Bachelors" sollen spezielle Studiengänge mit Tutoren-Begleitung eingerichtet werden, die in zweieinhalb Jahren zu einem deutschen Diplom- oder Magistertitel führen. Außerdem müsse die Überprüfung der Deutschkenntnisse genauer auf die tatsächlichen Anforderungen des Studienganges zugeschnitten werden. Schließlich müßten sich die deutschen Hochschulen besser und attraktiver in internationalen Medien darstellen. Für das Aktionsprogramm will der DAAD in diesem Jahr 16 Millionen Mark ausgeben. PT
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote