ArchivDeutsches Ärzteblatt5/1997Die Clown Doktoren: Zur Stärkung gibt es Erdbeerpizza

VARIA: Feuilleton

Die Clown Doktoren: Zur Stärkung gibt es Erdbeerpizza

WZ

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Farbenfroh verkleidete Clown Doktoren mit Namen wie Dr. Schnickschnack, Dr. Südwind, Dr. Zugabe oder Dr. Kikifatz besuchen seit Anfang Oktober 1996 die Kinderklinik der Universitätskliniken in Mainz. Zweimal in der Woche erhalten die sechs Kinderstationen der Urologie, Infektionsstation, Intensivstation, Neuropädiatrie, Kardiologie und der Poliklinik eine Clown Doktoren-Visite.
Nach der Testphase, die von Laura Fernandez alias Dr. Mona Lisa Zugabe, der künstlerisch-pädagogischen Leiterin von "Die Clown Doktoren e.V.", organisiert wurde, etablierten die Unikliniken in Mainz als drittes deutsches Krankenhaus das Clown Doktoren-Programm. Das erste Programm läuft seit drei Jahren in den Dr.Horst-Schmidt-Kliniken in Wiesbaden, das zweite seit Mai 1995 in den Kinderkliniken der Frankfurter Universitätsklinik.
"Die Clown Doktoren" sind eine Gruppe professioneller Clowns, Schauspieler, Pantomimen und Künstler, die als individuelle Charaktere regelmäßig Visiten in Krankenhäusern vornehmen. Sie benutzen die Kraft des Humors, um kranken Kindern eine positive Einstellung zu vermitteln, und stellen damit eine wertvolle Unterstützung zur medizinischen Therapie dar.
Unterstützt durch phantasievolle Requisiten und ihre lustige Aufmachung in weißen Kitteln, nehmen sie den kleinen Patienten mögliche Ängste vor ihren behandelnden Ärzten und deren Instrumenten. Die Clown Doktoren nehmen Clownsnasentransplantationen vor, musizieren auf ungewöhnlichen Instrumenten und verschreiben zur Stärkung zum Beispiel Erdbeerpizza mit Erdnußbutter und Ketchup. Generell kommen sie nur auf Einladung des Kindes ins Krankenzimmer. Bei der Ankunft der Clown Doktoren in den jeweiligen Kinderstationen werden sie von den Stationsschwestern oder Ärzten über den gesundheitlichen Zustand der Patienten informiert. Es wird von den Clown Doktoren nicht erwartet, die medizinischen Akten der Patienten zu lesen, und sie unterwerfen sich der Schweigepflicht über deren gesundheitlichen Zustand. Im Juni 1994 wurde ein gemeinnütziger Verein "Die Clown Doktoren e.V." ins Leben gerufen, der die Förderung dieses Projekts und damit verbunden das Wohlergehen kranker Kinder zum Ziel hat. Finanzielle Hilfe kann durch Spenden auf das Konto 100 193 000 der Nassauischen Sparkasse Wiesbaden (BLZ 510 500 15) gegeben werden. Weitere Informationen: "Die Clown Doktoren e.V.", Butterblumenweg 5, 65201 Wiesbaden, Telefon und Fax 06 11/ 9 41 01 76. WZ
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote