ArchivDeutsches Ärzteblatt46/2005Pflegeheime: Fragwürdige Pauschalkritik

BRIEFE

Pflegeheime: Fragwürdige Pauschalkritik

Dtsch Arztebl 2005; 102(46): A-3176 / B-2681 / C-2509

Schmidt, Jürgen

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Neben einer Reihe nachvollziehbarer Kritikpunkte zur medizinischen Versorgung von Heimbewohnern, wurde insbesondere die hausärztliche Betreuung bemängelt, wobei zur Begründung die aus Sicht der Autorin defizitäre Versorgung mit „Antidementiva“ herangezogen wurde. Neben der Fragwürdigkeit einer derart pauschalen Schlussfolgerung insgesamt, wurde zudem ein zumindest umstrittenes Therapieprinzip als gängiger Standard herausgestellt. Als selbst langjährig in der Heimversorgung tätiger Allgemeinarzt habe ich aufgrund der potenziellen Nebenwirkungen sowie der nicht nachgewiesenen Wirksamkeit auf die Verordnung entsprechender Medikation verzichtet. Dies sind auch die Gründe, warum der überwiegende Anteil der mir bekannten Kollegen von einer The-
rapie beispielsweise mit Cholinesterasehemmern absieht . . .
Dr. Jürgen Schmidt, Moorweg 104, 13509 Berlin
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.