POLITIK

Der Konzern

Dtsch Arztebl 2006; 103(1-2): A-12 / B-10 / C-10

Flintrop, Jens

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Derzeit gehören 41 Krankenhäuser mit 12 222 Betten an 33 Standorten zur Rhön-Klinikum AG, Bad Neustadt an der Saale. In den ersten neun Monaten 2005 wurden 729 522 Patienten in diesen Einrichtungen behandelt. Die daraus resultierenden Umsatzerlöse erreichten 1,04 Milliarden Euro. Der Gewinn betrug 67,1 Millionen Euro. Am 30. September 2005 beschäftigte der private Klinikkonzern 21 200 Mitarbeiter. Für das Gesamtjahr 2005 erwartet das börsennotierte Unternehmen Umsatzerlöse in Höhe von 1,4 Milliarden Euro und einen Gewinn von 86 Millionen Euro.
Am 17. Dezember 2005 erhielt Rhön den Zuschlag für den Kauf des zur Jahresmitte fusionierten Universitätsklinikums Marburg und Gießen zum 1. Januar 2006. Der Kaufpreis beträgt 112 Millionen Euro. Zudem verpflichtete sich Rhön, bis 2010 Investitionen in Höhe von 367 Millionen Euro zu tätigen. JF
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema