ArchivDeutsches Ärzteblatt1-2/2006Zakynthos: Mediterran und beschaulich

VARIA: Reise / Sport / Freizeit

Zakynthos: Mediterran und beschaulich

Jachertz, Norbert

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Zakynthos: Kap Marathia Foto: Zantiotis/Zakynthos
Zakynthos: Kap Marathia Foto: Zantiotis/Zakynthos
Natur und Komfort am Kap Marathia

Die südlichste der ionischen Inseln, Zakynthos, liegt etwas abseits des großen Touristenstroms nach Griechenland. Die Insel, etwa 40 Kilometer lang und 20 breit, ist landschaftlich sehr vielfältig: üppige Vegetation, schroffe Felsen, ausgedehnte Strände. Im Südwesten der Insel, beim Kap Marathia liegt ein geschützter Meerespark des WWF, vorgelagert die Schildkröteninsel Marathonissi. Zakynthos ist Heimat von Seeschildkröten und der geschützten Caretta caretta.
Felsbuchten und Unterwasserhöhlen bieten sich als Reviere für Taucher und Schnorchler an. Wer lieber in aller Ruhe schwimmen oder sich sonnen will, findet lange Sandstrände im Inselsüden. Einsam und wild ist hingegen der Norden, mediterran lebhaft die Hauptstadt „Chora“. Am Kap Marathia liegt eine von Kennern als „Geheimtipp“ bezeichnete kleine Ferienanlage, im landestypischen Stil und doch ganz modern, die „Villas Cavo Marathia“ von Petra und Janis Zantiotis. Die Anlage bietet große Doppelzimmer, Studios und Suiten für zwei bis vier Personen und ist von Mai bis Oktober geöffnet. Dann ist Zakynthos auch von Deutschland aus mit dem Flugzeug erreichbar.
Informationen unter Telefon: 0 30-2 69 50-2 21 20, Fax: 0 30-2 69 50-4 29 57. Internet: www.vcm.gr. Sprachlich gibt es keine Probleme, denn Petra stammt aus Deutschland. Norbert Jachertz
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema