ArchivDeutsches Ärzteblatt PP1/2006Bekanntmachungen: Beschluss zu Änderungen des Einheitlichen Bewertungsmaßstabes (EBM) gem. § 87 Abs. 3 SGB V des Bewertungsausschusses in seiner 108. Sitzung (schriftliche Beschlussfassung) mit Wirkung zum 1. Januar 2006

BEKANNTGABEN DER HERAUSGEBER: Bundes­ärzte­kammer

Bekanntmachungen: Beschluss zu Änderungen des Einheitlichen Bewertungsmaßstabes (EBM) gem. § 87 Abs. 3 SGB V des Bewertungsausschusses in seiner 108. Sitzung (schriftliche Beschlussfassung) mit Wirkung zum 1. Januar 2006

PP 5, Ausgabe Januar 2006, Seite 46

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS 1. Aufnahme einer weiteren Anmerkung hinter der Leistung nach der Nr. 01102
Die Leistung nach der Nr. 01102 ist nur dann neben der Leistung nach der Nr. 01413 berechnungsfähig, wenn die Inanspruchnahme nach der Nr. 01413 in beschützenden Wohnheimen bzw. Einrichtungen bzw. Pflege- oder Altenheimen mit Pflegepersonal auf besondere Anforderung erfolgt.
2. Änderung der letzten Anmerkung hinter der Leistung nach der Nr. 01102
Die Leistung nach der Nr. 01102 ist nicht neben den Leistungen nach den Nrn. 01100, 01101, 01210, 01215 bis 01218, 01410 bis 01412, 01950, 01951, 13610 bis 13612, 13620 und 13621 berechnungsfähig.
3. Aufnahme einer weiteren Anmerkung hinter der Leistung nach der Nr. 01413
Die Leistung nach der Nr. 01413 ist nur dann neben der Leistung nach der Nr. 01102 berechnungsfähig, wenn die Inanspruchnahme nach der Nr. 01413 in beschützenden Wohnheimen bzw. Einrichtungen bzw. Pflege- oder Altenheimen mit Pflegepersonal auf besondere Anforderung erfolgt.
4. Änderung der letzten Anmerkung hinter der Leistung nach der Nr. 01413
Die Leistung nach der Nr. 01413 ist nicht neben den Leistungen nach den Nrn. 01100, 01101, 01414, 01721 und 05230 berechnungsfähig.
5. Änderung der Bewertung der Leistung nach der Nr. 01730
01730 Untersuchung zur Früherkennung von Krebserkrankungen bei der Frau gemäß Abschnitt B. 1. der Krebsfrüherkennungs-Richtlinien 375 Punkte
Fachärzte für Allgemeinmedizin können die Leistung nach der Nr. 01730 berechnen, wenn sie nachweisen, dass sie diese Leistung bereits vor dem 31. 12. 2002 abgerechnet haben oder über eine mindestens einjährige gynäkologische Weiterbildung verfügen.
6. Aufnahme einer weiteren Anmerkung hinter der Leistung nach der Nr. 01730
Die Leistung nach der Nr. 01730 umfasst die entsprechend der Änderung der Krebsfrüherkennungs-Richtlinien durch den Gemeinsamen Bundes­aus­schuss vom 19. Juli 2005 entstehenden Zusatzkosten durch die Bürstenabstrichnahme.
7. Änderung der Überschrift zur Leistung nach der Nr. 06321
06321 Untersuchung und ggf. Behandlung einer krankhaften Störung des binokularen Sehens für Versicherte ab Beginn des 6. Lebensjahres
8. Änderung der zweiten Anmerkung hinter der Leistung nach der Nr. 09320
Audiometrische Untersuchungen ohne Kopfhörer haben ab dem 1. 1. 2007 in einem – nach DIN ISO 8253 – 1 EN – schallisolierten Raum zu erfolgen.
9. Änderung der zweiten Anmerkung hinter der Leistung nach der Nr. 20320
Audiometrische Untersuchungen ohne Kopfhörer haben ab dem 1. 1. 2007 in einem – nach DIN ISO 8253 – 1 EN – schall-
isolierten Raum zu erfolgen.
10. Änderung der Überschrift zur Leistung nach der Nr. 33052
33052 Sonographische Untersuchung des Schädels durch die offene Fontanelle beim Neugeborenen, Säugling oder Kleinkind,
11. Änderung im Anhang 3 zum EBM
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema