ArchivDeutsches Ärzteblatt3/2006Gesundheitsreform: Kauder gegen Einzelverträge

AKTUELL

Gesundheitsreform: Kauder gegen Einzelverträge

Dtsch Arztebl 2006; 103(3): A-85 / B-73 / C-73

Flintrop, Jens

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Der Fraktionsvorsitzende der Union plädiert für den Erhalt der KVen.
Der Vorsitzende der CDU/ CSU-Fraktion im Bundestag, Volker Kauder, hat den Kassenärztlichen Vereinigungen (KVen) den Rücken gestärkt: „Wir dürfen die Gesundheitsreform nicht gegen die Ärzte, sondern nur mit den Ärzten machen. Deshalb halte ich wenig von Vorschlägen, die KVen abzuschaffen“, sagte er der Wochenzeitung „Die Zeit“ (Ausgabe vom 12. Januar). Wenn die Krankenkassen mit den Ärzten Einzelverträge abschließen könnten, sei der einzelne Arzt völlig der Macht der Krankenkasse ausgesetzt. Kauder: „Das wäre so, als wollten wir Gewerkschaften abschaffen und den Arbeiter allein mit dem Großkonzern über seinen Lohn verhandeln lassen.“ JF
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema