ArchivDeutsches Ärzteblatt3/2006aerzteblatt.de: Übersichtlich, funktionell, informativ

POLITIK

aerzteblatt.de: Übersichtlich, funktionell, informativ

Dtsch Arztebl 2006; 103(3): A-96 / B-82 / C-82

Schmedt, Michael

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
aerzteblatt.de mit neu gestalteter Homepage
aerzteblatt.de mit neu gestalteter Homepage
Mehr als drei Millionen Seiten rufen die Leserinnnen und Leser des Deutschen Ärzteblattes inzwischen monatlich unter www.aerzteblatt.de auf. Jetzt zeigt sich der Internet-Auftritt mit neuem Layout und verbesserter Funktionalität.

Rund 55 Prozent der deutschen Bevölkerung sind „online“. Mithilfe der Suchmaschine Google können sie mehrere Milliarden Internet-Seiten durchsuchen. Das sind statistische Daten, die aber nichts darüber aussagen, was eine gute Internet-Präsenz ausmacht. Die grundsätzlichen Anforderungen sind schnell aufgezählt: übersichtliches Layout, verständliche Struktur, hoher Informationsgehalt, Aktualität, schnelle Ladezeiten und ein freier Zugang. Das schrieb sich die Redaktion des Deutsches Ärzteblattes (DÄ) in ihr Pflichtenheft für die nunmehr neunte Überarbeitung ihres Internet-Auftritts.
Die grafisch neu gestaltete Homepage aerzteblatt.de ist der Ausgangspunkt für die vielfältigen Informationsangebote rund um die Gesundheitspolitik und die Medizin. Die wichtigsten Neuerungen: ein klares und zurückhaltendes Layout, das die Information in den Vordergrund stellt, und ein übersichtlicherer Aufbau des Nachrichtendienstes. Zudem findet der DÄ-Leser viele kleine Funktionalitäten, die ihn beim Besuch von aerzteblatt.de unterstützen sollen.
Der mittlere Teil der Homepage ist jetzt auch in zwei oder drei Spalten aufteilbar, sodass aktuelle Nachrichten des Tages schnell im Blickfeld des Lesers sind. Ein langes Scrollen der Web-Seite entfällt. Die linke Spalte ist statisch aufgebaut: Unterhalb der Navigationsleiste findet der Nutzer immer direkte Verknüpfungen zu dem Anzeigenmarkt, den Informationen für Autoren, dem Bereich Service und den Kontaktdaten zur Redaktion und dem Verlag.
Die rechte Spalte ist dynamisch und zeigt wechselnde Inhalte. Sie beginnt mit der jeweils aktuellen Ausgabe des Deutschen Ärzteblattes. Mit dem Klick auf das Titelbild gelangt man zum Inhaltsverzeichnis. Von dort kann der Nutzer zu allen Ausgaben seit 1996 springen. Direkt auf der Homepage ist ein Suchfenster eingerichtet: Mit Eingabe eines Suchwortes recherchiert der Leser in der Heft-Datenbank des Deutschen Ärzteblattes und in dem täglich aktualisierten Nachrichtendienst von aerzteblatt.de. Die Volltextsuche greift dabei auf mehr als 40 000 Heftbeiträge und die Online-Nachrichten der letzten sechs Monate zu. Die Trefferliste ist nach Print- und Online-Inhalten gegliedert.
Unterhalb des Suchfensters findet der Leser in der rechten Spalte Links
zu aktuellen Informationen aus dem Deutschen Ärzteblatt (zum Beispiel Interviews, Porträts und Serien). Diese sind als Übersichtsseite aufbereitet, sodass die einzelnen Beiträge einer Serie oder ein bestimmtes Interview direkt abrufbar sind – ohne Recherche im Archiv.
Ebenfalls über die Homepage sind die Magazine des Deutschen Ärzteblattes – PRAXiS und das Reisemagazin – und PP, die Ausgabe für Psychologische Psychotherapeuten, erreichbar. Sämtliche Inhalte dieser Ausgaben sind auch in der Heft-Datenbank enthalten. Die wöchentliche Karikatur in der rechten Spalte führt zur größeren Darstellung der Zeichnung und zur DÄrikatur-Galerie, wo der Leser in sämtlichen Karikaturen seit 2001 stöbern kann.
Nachrichtendienst mit neuer Struktur
Der täglich aktualisierte Nachrichtendienst ist inzwischen mit mehr als 300 000 Seitenabrufen einer der „Renner“ von aerzteblatt.de. Er zeigt sich jetzt übersichtlicher strukturiert und bietet zusätzliche hilfreiche Funktionen: Beim Aufruf einer Nachricht aus den fünf Rubriken Politik, Medizin, Ärzteschaft, Ausland und Vermischtes werden in der rechten Spalte weitere zehn aktuelle Meldungen derselben Rubrik gelistet. Darunter ist das Nachrichten-Archiv nach Monaten gegliedert abgebildet. Im Kopf jeder Nachricht kann der Leser die Druckversion der Meldung aufrufen und sie per E-Mail versenden. Icons in Form von Pfeilen ermöglichen es, wie zum Beispiel bei einem CD-Player, chronologisch von Nachricht zu Nachricht zu blättern beziehungsweise zur ersten oder letzten Meldung zu springen. Auf jeder Nachrichtenseite ist rechts oben eine Volltextsuche vorhanden, mithilfe derer man einzelne Wörter oder auch Wortgruppen („Ulla Schmidt sagte“) recherchieren kann. Die Suchbegriffe werden in den gefundenen Beiträgen rot angezeigt. Weiterführende Links sind jetzt nicht mehr nur unterhalb der Meldung aufgelistet. Zusätzlich sind auch Wörter im Text anklickbar.
Kombinierte Recherche im Print- und Online-Archiv
Der täglich aktualisierte Nachrichtendienst zeigt sich mit neuen Funktionen: Mithilfe von Icons in Form von Pfeilen kann man chronologisch durch die Meldungen blättern.
Der täglich aktualisierte Nachrichtendienst zeigt sich mit neuen Funktionen: Mithilfe von Icons in Form von Pfeilen kann man chronologisch durch die Meldungen blättern.
Neu ist die Kombination der Suche im Nachrichtendienst mit der Recherche in der Heft-Datenbank. Sucht ein Nutzer in den Online-Nachrichten zum Beispiel nach „Mammographie“, werden ihm in der Trefferliste nicht nur sämtliche Online-Beiträge zum Thema angezeigt, er kann auch mit einem Klick das Heft-Archiv mit demselben Begriff durchsuchen. Neben der Trefferliste steht in der rechten Spalte jeweils ein Link zur Suche im Print-Archiv, ohne dass der User das Suchwort neu eingeben muss. Das gleiche Prinzip findet der Leser auch an anderer Stelle. In einzelnen Nachrichten ist in den Text jetzt eine kleine Box mit einem Textlink eingebettet. Der Leser kann so direkt die Schlagwortsuche der Heft-Datenbank aktivieren und Artikel oder Hintergrundberichte aus dem DÄ zum Thema aufrufen.
Die Verknüpfung der beiden Suchbereiche zeigt sich auch im umgekehrten Fall: Nutzt ein Leser die Volltextsuche in der Heft-Datenbank, wird neben der Trefferliste der Print-Beiträge in der rechten Spalte auch ein Link zum Archiv der Online-Nachrichten angezeigt.
Die weiteren Angebote von aerzte blatt.de profitieren ebenfalls vom neuen Layout: Die „Hinweise für Autoren“ erscheinen auf der Homepage als eigener Gliederungspunkt, sodass sich potenzielle Autoren direkt über die Voraussetzungen für die Einreichung eines Manuskripts informieren können.
In den Foren kann der Leser unterhalb eines Forenbeitrags direkt die aktuelle Antwort anklicken, ohne im Foren-Thread lange scrollen zu müssen. Weiterhin kann der Nutzer sämtliche Literaturverzeichnisse beim Artikel selbst als Link oder in der Rubrik „DÄ plus“ abrufen. Die einzelnen Literaturstellen sind mit der Literaturdatenbank „Medline“ verknüpft, die dem gedruckten „Index Medicus“ entspricht. Sie enthält Abstracts und teilweise auch Links zu den Volltexten internationaler medizinischer Literatur von rund 4 500 Zeitschriften.
Das neue Layout findet man durchgängig auch bei aerztestellen.de, dem Stellenmarkt des Deutschen Ärzteblattes und auch bei der zertifizierten Fortbildung unter www.aerzteblatt.de/cme. Die Rubrik „Meine Daten“, in der die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nach dem Login ihre Bescheinigungen und die Adressdaten einsehen können, ist jetzt übersichtlicher gestaltet. Michael Schmedt
Anzeige
Grafik: Seitenabrufe

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema