ArchivDeutsches Ärzteblatt3/2006Arbeitszeitgesetz: Zu einseitig
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS . . . Herr Dr. Kleen beruft sich auf das Standesethos, scheint aber hier sehr einseitig. Auch heute noch möchte jeder Arzt ein guter Arzt im Sinne der Zuwendung zum Patienten und der Qualität seiner Arbeit sein. Auch heute noch gibt es kaum einen Kollegen, der nach acht Stunden seinen Griffel fallen lässt und sich einen schönen Lenz macht. Es kann aber nicht die permanente Selbstausbeutung zum Ethos unseres Berufes verherrlicht werden, wenn dies als Feigenblatt dazu dient, diesen Beruf durch Inkriminierung und Kürzung aller nötigen Mittel nicht mehr ärztlich durchführbar zu machen . . .
Oliver Löwenstein, Rheinstraße 4 F, 55116 Mainz
Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Stellenangebote