ArchivDeutsches Ärzteblatt4/2006Bonus – Malus: Patient müsste man sein!
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Ich weiß nicht, wie es meinen Kollegen geht, wenn unser Standesorgan auf den Tisch flattert. Ich würde es am liebsten ungelesen in den Müll befördern, denn bereits auf Seite eins beginnen fast jedes Mal die Horrormeldungen. In diesem Fall der Artikel von Sabine Rieser über die Bonus-Malus-Regelung bei Verordnungen. Auch in diesem Fall sind wir die Dummen. Mir wurde im Rahmen eines „Check-up ab 35“ ein Bonus-Scheck der GEK – genannt Smile Konto – zur Abzeichnung vorgelegt. Der Patient erhält von seiner Krankenkasse dafür 260 Bonuspunkte, entsprechend 26 Euro! Uns Ärzten wird dieser Aufwand entsprechend der EBM-Ziffer 01732 mit 650 Punkten vergütet, was einem Umsatz von nicht einmal 20 Euro entspricht!! Patient müsste man sein, das lohnt sich richtig! . . .
Wilhelm Schütte, An der Paulikirche 3, 38102 Braunschweig
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema