ArchivDeutsches Ärzteblatt4/2006Arzt – Patient: Es mangelt an Zeit
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Der Schlüssel zur Zufriedenheit ist sicher auch die „Redekultur“, aber diese beginnt mit Zuhören und Einfühlung in die Sprache des Patienten, um dann auch dem gerecht zu werden, der unter Wenigem leidet. Wenn ich am Tag 90 Patienten durch die Sprechstunde führe, brauche ich kein „Kommunikationstraining“; ich brauche Zeit. Wieso 90 Patienten? Selbst diese Zahl reicht nicht aus, um heute die Existenz einer dermatologischen Facharztpraxis zu garantieren.
Sabine Richter, Wachmannstraße 42 a, 28209 Bremen
Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote