ArchivDeutsches Ärzteblatt6/1997Politik: Butter bei die Fische, Herr Seehofer!

SPEKTRUM: Leserbriefe

Politik: Butter bei die Fische, Herr Seehofer!

Pietschmann, J. H.

Zu dem Bericht über die KBV-Ver­tre­ter­ver­samm­lung "Seehofer: Nein zu Kassen-Plänen" in Heft 51-52/1996
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Ein Hoffnungsschimmer scheint in den trüben Dezember zu fallen, wenn man liest, die sektoralen und globalen Budgets sollten fallen. Die anstehende Neufassung des Entwurfes des "NOG 2" bietet eine hervorragende Gelegenheit, die Durchlässigkeit zwischen den "Sektoren" herzustellen und "das Geld der Leistung folgen" zu lassen.
Leider haben wir uns daran gewöhnt, daß Ministerreden nicht in jedem Falle mit der realen Politik übereinstimmen. Dennoch wirkt es herzerwärmend, wenn sich der Herr Minister von der Parole "Alle Macht den Kassen" distanziert. Sollten aber die ursprünglich vorgesehenen weitreichenden Befugnisse der Kassen (hoffentlich!) gestutzt werden, wird andererseits das Prinzip des Wettbewerbes ad absurdum geführt. Oder sollte "Wettbewerb" eine neue Verschärfung mit TV-Spots, Plakaten, Bauchtanz, noch prachtvolleren Versicherungspalästen bedeuten?
Der Rentenversicherung hat es nicht geschadet, in nur zwei oder drei Institutionen zusammengefaßt zu sein. Eine wirksame Sparmaßnahme wäre die gründliche Vereinfachung des (wozu eigentlich?) gegliederten Chaos Hunderter Kassen in diesem Lande.
Und noch eins: Wenn der Herr Minister eingesehen hat, daß man den Kassen nicht Dutzende von Milliarden zum Beispiel für die Kran­ken­ver­siche­rung der Rentner aufs Auge drücken kann, ohne Knappheit zu erzeugen, dann soll er doch bitte diesen goldenen Worten auch Taten folgen lassen!
Wenn auch nur die Hälfte dieser hehren Einsichten umgesetzt würde, könnten Patienten und medizinisches Personal der Zukunft gelassen entgegensehen. Wenn aber wieder einmal alles nicht ernst gemeint ist, empfehle ich die Schweigepflicht auch für Politiker . . .
Dr. med. J. H. Pietschmann, Langenfelder Damm 90, 22525 Hamburg-Stellingen
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote