ArchivDeutsches Ärzteblatt5/2006Frühkindliche Erziehung: Für gleiche Chancen

VARIA: Bildung und Erziehung

Frühkindliche Erziehung: Für gleiche Chancen

JW

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Neues Internetportal zur frühen Förderung

Um Kinder frühzeitig zu fördern, hat das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend in Zusammenarbeit mit der Initiative D21 das Internetportal „Wissen und Wachsen“ (www.wissen-und-wachsen.de) ins Leben gerufen. Damit sollen vor allem Erzieher, Tagesmütter und Eltern angesprochen werden, die oftmals nicht die theoretischen oder praktischen Erfahrungen haben, die bei einer solchen Herausforderung wichtig wären. „In den ersten Lebensjahren sind Kinder am wissbegierigsten. Eine frühe Förderung ist der Schlüssel zu mehr Chancengerechtigkeit für alle Kinder“, erklärte die damalige Bun­des­fa­mi­lien­mi­nis­terin Renate Schmidt. Außerdem wird versucht, das große Potenzial moderner Medientechnologien im Bildungsbereich zu nutzen und damit neue Impulse zu liefern, weil sie das selbstbestimmte Lernen in besonderer Weise fördern.
Erster Schwerpunkt ist die Sprachförderung, die sich sowohl auf die kommunikativen Fähigkeiten als auch den schriftlichen Spracherwerb bezieht. Nicht erst seit den PISA-Ergebnissen ist deutlich geworden, wie wichtig es ist, den Kindern möglichst früh die richtigen Grundlagen zu vermitteln. Dazu hält „Wissen und Wachsen“ neben einigen lesenswerten Berichten auch konkrete Praxisbeispiele, verschiedenste Materialien und praktische Tipps
bereit. So hat beispielsweise Microsoft als Partner der Initiative D21 die „Schlaumäuse“-Software veröffentlicht, mit deren Hilfe vor allem sozial- und bildungsbenachteiligten Kindern in ihrem Sprach- und Schrifterwerb auf spielerische Weise geholfen werden soll. jw
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema