ArchivDeutsches Ärzteblatt7/2006Gesundheitssysteme im Wandel: Deutschland

BÜCHER

Gesundheitssysteme im Wandel: Deutschland

Dtsch Arztebl 2006; 103(7): A-404 / B-349 / C-332

Busse, Reinhard; Riesberg, Annette

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Gesundheitssystem: Schnelle Orientierung
Reinhard Busse, Annette Riesberg: Gesundheitssysteme im Wandel: Deutschland. MWV Medizinisch Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft, Berlin, 2005, 278 Seiten, 16 Abbildungen, 34 Tabellen, Paperback, 29,95 €
Jeder, der in die Verlegenheit kommt, das deutsche Gesundheitssystem beispielsweise in einem Vortrag aktuell darzustellen, und oder auf ein entsprechendes Referenzwerk verweisen möchte, stößt auf das Problem, dass es bislang nur wenige solcher Informationsquellen gibt.
Prinzipiell geeignet als Informationsquelle sind hierfür die Länderberichte der Reihe „Health Care Systems in Transition – HiT“ („Gesundheitssysteme im Wandel“) des unter anderem von der WHO und der Weltbank getragenen Europäischen Observatoriums für Gesundheitssysteme und Gesundheitspolitik. In dieser Reihe liegt nun der deutsche Report vor.
Das hochaktuelle Nachschlagewerk (Redaktionsschluss September 2005) stellt das komplexe Gesundheitssystem unter ökonomischen, strukturellen und politischen Gesichtspunkten dar und ist eine gute Informationsquelle für alle diejenigen, die im Gesundheitssystem tätig sind oder an dessen Strukturen arbeiten. Den Autoren ist es gelungen, eine Orientierungshilfe mit detaillierten Leitlinien, Definitionen und Beispielen sowie umfangreiche Daten über das Gesundheitsversorgungssystem und die Auswirkungen von Reformen zu geben. Gerade wenn es um die schnelle Orientierung oder aber um einen Quellenverweis auf die aktuelle Ausgestaltung des deutschen Gesundheitssystems geht, kann das Werk von Hilfe sein. Bernhard Gibis
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema