ArchivDeutsches Ärzteblatt7/2006Phytotherapie beim Reizdarm wirkungslos

MEDIZIN: Referiert

Phytotherapie beim Reizdarm wirkungslos

w

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Zur symptomatischen Therapie des Reizdarmsyndroms werden viele Methoden angewendet, darunter auch zahlreiche Phytotherapeutika.
Die Autoren berichten über eine Studie mit Curcuma xanthorriza (60 mg täglich), Fumaria officinalis (1 500 mg täglich) sowie einem Placebo. Die Behandlung mit diesen Substanzen erfolgte über 18 Wochen, 106 Patienten nahmen an der Untersuchung teil. Zwischen den beiden Wirksubstanzen und dem Placebo bestand kein Unterschied bezüglich der Rückbildung von Schmerzen und Völlegefühl. Die Forscher kommen daher zu dem Schluss, dass weder Curcuma noch Fumaria einen therapeutischen Nutzen gegenüber der Therapie mit einem Placebo bei Patienten mit Reizdarmsyndrom bieten. w

Brinkhaus B, Hentschel C, von Keudel C et al.: Herbal medicine with curcuma and fumitory in the treatment of irritbale bowel syndrome: A randomized, placebo-controlled, double-blind clinical trial. Scand J Gastroenterol 2005; 40: 936–43.
Dr. B. Brinkhaus, Friedrich Alexander Universität Erlangen-Nürnberg. Krankenhausstraße. 12, 91054 Erlangen

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema