ArchivDeutsches Ärzteblatt7/2006Ausstellung: „Eine Schicht tiefer“

VARIA

Ausstellung: „Eine Schicht tiefer“

Dtsch Arztebl 2006; 103(7): A-423 / B-368 / C-351

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Auch eine eingelegte Plazenta kann Kunst sein. Diese Ansicht vertritt der Künstler Micha Brendel, und mit einer Ausstellungstour, die im Berliner Medizinhistorischen Museum gestartet ist, will er den Beweis antreten. Er zeigt „ungewöhnliche Objekte aus vorwiegend organischen Materialien. In Konfrontation mit den medizinischen Objekten der ständigen Sammlung hinterfragen Brendels Arbeiten unser modernes Verhältnis zum Körper.“ Unter dem Aspekt der Trauer und des Todes werden Brendels Arbeiten im Anschluss im Museum für Sepulkralkultur in Kassel zu sehen sein. Im Phyletischen Museum in Jena sollen sie Fragen nach dem Fortgang der Evolution und der Zukunft der Menschheit aufwerfen. In Berlin wird die Ausstellung noch bis 31. März gezeigt.
Informationen: www.bmm. charite.de. EB
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema