ArchivDeutsches Ärzteblatt6/1997Das Deutsche Ärzteblatt lädt ein: 5. Schachmeisterschaft für Ärztinnen und Ärzte

THEMEN DER ZEIT: Schachturnier

Das Deutsche Ärzteblatt lädt ein: 5. Schachmeisterschaft für Ärztinnen und Ärzte

Maus, Josef

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Vom 7. bis zum 9. März dieses Jahres geht es in Wiesbaden wieder um Punkte, Titel und Preise. Zum "Spiel der Könige" treffen sich Ärztinnen und Ärzte aus dem gesamten Bundesgebiet in der hessischen Kurstadt - inzwischen das fünfte Mal in Folge. Das Turnier in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Schachbund wird erstmals von der Bank Hofmann AG, Zürich, unterstützt.


Die annähernd 200 "Stammgäste" kennen das Prozedere bereits. Für die neu hinzukommenden Teilnehmer hier noch einmal die wichtigsten Informationen zum Ablauf der Schachmeisterschaft. Gespielt werden insgesamt neun Runden an zwei Tagen nach dem Schweizer System. Das heißt: In jeder Runde treffen möglichst punktgleiche Spieler aufeinander, so daß niemand ausschließlich mit sehr starken Gegnern konfrontiert wird. Pro Partie haben beide Spieler je 30 Minuten Bedenkzeit. Die eigentliche Meisterschaft beginnt am Samstag, dem 8. März 1997, um 9 Uhr in den Wiesbadener KurhausKolonnaden; sie wird am darauffolgenden Sonntag um 9.30 Uhr fortgesetzt und endet an diesem Tag mit der Siegerehrung und Preisverleihung gegen 13.30 Uhr. Ein Großteil der Preise wird diesmal von der Schweizer Bank Hofmann AG mit Sitz in Zürich gestellt, die erstmals als Sponsor an der Ausrichtung der Ärztemeisterschaft mitwirkt. Alle Teilnehmer - unabhängig von ihrer Plazierung - erhalten zudem eine Erinnerungsgabe des Deutschen Ärzte-Verlages.
Am Freitag vor Turnierbeginn findet im Hotel Holiday Inn um 19 Uhr ein kleiner Empfang für die Teilnehmer statt, an den sich ein Blitzschach-Turnier und Simultan-Schach anschließen. Hauptakteur beim Simultanschach wird traditionell der Internist und Internationale Schachgroßmeister Dr. med. Helmut Pfleger sein. Dr. Pfleger wird von einem weiteren Großmeister unterstützt, wenn mehr als 30 Anmeldungen für das Simultanschach vorliegen.
Auch die Registrierung für die Meisterschaft erfolgt am Freitagabend im Hotel Holiday Inn, das eigens für die Schachmeisterschaft ein Zimmerkontingent zu günstigen Konditionen bereithält. Teilnehmer an dem Turnier können direkt beim Hotel Einzelzimmer zu einem Preis von 150 DM und Doppelzimmer zu 210 DM pro Übernachtung (jeweils inklusive Frühstück) buchen. Die Anschrift des Hotels lautet: Holiday Inn, Bahnhofstraße 10-12, 65185 Wiesbaden, Tel 06 11/16 20, Fax 30 45 99.
Neu bei der 5. Schachmeisterschaft: Am Samstag abend bieten Dr. Timm Ludwig und Dr. Pfleger im Hotel Holiday Inn einen Vortrag unter dem Thema "Krankheit und Charisma - Charousek und Chopin" an. Der Vortrag beginnt gegen 20 Uhr und steht allen Teilnehmern am Schachturnier offen.
Für die Anmeldung zum Turnier verwenden Sie den Coupon auf dieser Seite. Das Startgeld und gegebenenfalls die Teilnehmergebühr am Simultanschach entrichten Sie bitte gleichzeitig per Verrechnungsscheck an die Anschrift des Deutschen Ärzteblattes, die Sie dem Ausschreibungskasten (oben) entnehmen können. Wichtig: Ihre Anschrift und Ihr Name müssen gut lesbar sein. Josef Maus


Ausschreibung
Veranstalter: Deutsches Ärzteblatt in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Schachbund und der Bank Hofmann AG, Zürich
Schirmherr: Dr. med. Karsten Vilmar, Präsident der Bundes­ärzte­kammer
Turnierleitung: Horst Metzing, Geschäftsführer des Deutschen Schachbundes
Turniermodus: Neun Partien je Spieler nach dem Schweizer System
Teilnahmebedingung: Zur Teilnahme berechtigt sind ausschließlich approbierte Ärztinnen und Ärzte (auch AiP)
Startgeld: 75 DM je Spieler, 25 DM je Teilnehmer am Simultanschach
Anmeldung: An das Deutsche Ärzteblatt, Redaktion, Stichwort "Schachmeisterschaft", Ottostraße 12, 50859 Köln
Anmeldeschluß: 3. März 1997 (bitte Verrechnungsscheck über das Startgeld in Höhe von 75 DM und gegebenenfalls über 25 DM für Simultanschach beilegen)

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote