ArchivDeutsches Ärzteblatt8/1996Weniger Tierversuche für Impfstoffe

POLITIK: Nachrichten - Aus Bund und Ländern

Weniger Tierversuche für Impfstoffe

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS LANGEN. Nach Angaben des Paul-Ehrlich-Instituts (PEI) muß der Tierversuch "Prüfung auf anomale Toxizität" bei Impfstoffen zukünftig nur noch in wenigen Fällen vorgenommen werden. Die Europäische Arznei­mittel­kommission habe im November 1995 dieser Einschränkung zugestimmt.
Allein für die auf den deutschen Markt kommenden Impfstoffe bedeutet dies nach Angaben des Instituts eine jährliche Einsparung von bis zu 20 000 Mäusen und Meerschweinchen. Für Kontrollbehörden wie das PEI kann der Versuch zukünftig ganz entfallen. Bei den Herstellern wird die Prüfung für dreizehn verschiedene Gruppen von Impfstoffen vollständig gestrichen. Für elf weitere wird der Test in den Produktionsbereich verlegt, was ebenfalls zu einer Verminderung der Tierzahlen führt. EB
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote