ArchivDeutsches Ärzteblatt9/2006Hermann Kerger: Vorreiter der ärztlichen Fortbildung

VARIA: Personalien

Hermann Kerger: Vorreiter der ärztlichen Fortbildung

Dtsch Arztebl 2006; 103(9): A-567 / B-491 / C-471

Hibbeler, Birgit

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Hermann Kerger Foto: Archiv
Hermann Kerger Foto: Archiv
Dr. med. Hermann Kerger, Allgemeinarzt aus Frankfurt am Main wurde am
3. März 100 Jahre alt. Er gilt als Pionier der ärztlichen Fortbildung. Lange Jahre war er Vorsitzender der Akademie für Ärztliche Fort- und Weiterbildung der Lan­des­ärz­te­kam­mer Hessen in Bad Nauheim, deren Gestaltung er maßgeblich geprägt hat.
Der gebürtige Lothringer studierte in Frankfurt am Main Medizin. Nachdem er zunächst einige Jahre in Brasilien ärztlich tätig war, ließ sich Kerger 1936 als praktischer Arzt in Frankfurt nieder. Er ist Mitbegründer und langjähriger 1. Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Allgemeinmedizin e.V. Berufspolitisch engagierte sich Kerger im Hartmannbund, dessen Ehrenmitglied er heute ist. Bereits vor dem zweiten Weltkrieg trat er dem Verband bei.
Darüber hinaus war Kerger Delegierter der Lan­des­ärz­te­kam­mer Hessen und Mitglied des dortigen Präsidiums. Zudem saß er in der Abgeordnetenversammlung der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) Hessen und war Vorsitzender der Beschwerdekommisssion dieser KV. Kerger war Mitglied des Deutschen Senats für ärztliche Fortbildung und der Deutschen Akademie für Allgemeinmedizin der Bundes­ärzte­kammer.
Für seine herausragenden Verdienste und sein unermüdliches Engagement ist Kerger mehrfach ausgezeichnet worden. Verliehen wurde ihm die Hartmann-Thieding-Plakette des Hartmannbundes, die Ernst-von-Bergmann-Plakette der Bundes­ärzte­kammer, das Ehrenzeichen der Hessischen Ärzteschaft, die Ehrenplakette der Akademie für ärztliche Fort- und Weiterbildung der Lan­des­ärz­te­kam­mer Hessen in Gold und die Paracelsus-Medaille der deutschen Ärzteschaft. Birgit Hibbeler
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Anzeige