ArchivDeutsches Ärzteblatt10/2006Ärzteproteste: Enttäuschung
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Mit großer Enttäuschung habe ich Ihre Berichte über die Proteste im Januar gelesen. Wie in den meisten Tageszeitungen, berichten Sie schwerpunktmäßig über die finanziellen Forderungen. Zumindest im Südwesten sind aber viele auf die Straße gegangen, weil sie gegen den täglichen Terror der Krankenkassenanfragen ein Zeichen setzen wollen. Deshalb wurde auch beschlossen, einen Monat lang keine AOK-Anfragen mehr zu beantworten. Das wäre doch eine ausführlichere Berichterstattung wert! Auch auf den Widerspruch zu Bonus – Malus sind Sie inhaltlich nicht eingegangen. Dabei gründet die breite Sympathie für die Proteste in der Bevölkerung sicher auch darauf, dass die Menschen spüren, dass es dabei um die zukünftige Versorgung geht . . .
Manfred Knobloch,
Mathildenstraße 6, 72072 Tübingen
Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Stellenangebote