ArchivDeutsches Ärzteblatt10/2006Kompressionstherapie bei Patienten mit Ulcus cruris venosum: Schlusswort

MEDIZIN: Diskussion

Kompressionstherapie bei Patienten mit Ulcus cruris venosum: Schlusswort

Dtsch Arztebl 2006; 103(10): A-632

Dissemond, Joachim

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Prinzipiell kann ich dem Kommentar des Kollegen Hahn zustimmen. Die Durchführung einer Kompressionstherapie mit Kompressionsverbänden, die durch den Patienten selber angelegt werden, ist meist insuffizient.
Aus diesem Grund haben wir für die Betreuung der Patienten unserer Wundambulanz ein Überleitungsmanagement mit einer kontrollierten ambulanten Versorgung durch geschulte Pflegedienste etabliert. Somit kann bei den durchzuführenden Verbandwechseln durch den Pflegedienst auch ein suffizienter Kompressionsverband, entweder täglich in Form von beispielsweise einem Pütter-Verband mit Kurzzugbinden oder ein-
mal wöchentlich unter Verwendung eines Mehrlagenverbandsystems angelegt werden.
In meinem Artikel hatte ich jedoch auch auf die Alternative von Strumpfsystemen, die bei Persistenz eines Ulkus anzuwenden sind, mit einer entsprechenden Literaturstelle hingewiesen: „Als suffiziente Alternative stehen seit wenigen Jahren auch so genannte Ulkus-Strumpfsysteme zur Verfügung, die gleichzeitig mit Wundverbänden verwendet werden können (16)“. Es existieren mittlerweile mehrere klinische Untersuchungen, die die Effektivität dieser Therapieoption wissenschaftlich belegen (1).
Als Konsensus möchte ich daher erneut darauf hinweisen, dass auch in den entsprechenden Metaanalysen zwar über Unterschiede in den Resultaten, die verschiedene Kompressionssysteme in verschiedenen klinischen Studien erzielen, berichtet wird, der wesentliche Faktor ist jedoch, dass eine Art der Kompression suffizient durchgeführt wird (2, 3). Ob es sich dabei um einen Kompressionsverband nach Pütter, einen Vierlagenverband oder ein (Ulkus-)Strumpfsystem handelt, ist offensichtlich weniger relevant als die Tatsache, dass dieses Therapieverfahren durch den Therapeuten korrekt verordnet wird und von dem Patienten auch mittelfristig konsequent getragen wird.
In dem Schreiben des Kollegen Dahl weist er auf die Bedeutung der operativen Therapien bei der Behandlung der Patienten mit einem Ulcus cruris venosum hin. Diesbezüglich möchte ich lediglich anmerken, dass diese Methoden heute selbstverständlich einen festen Stellenwert in der Therapie dieser Patienten (auch in der Dermatologie) haben, jedoch nicht Thema dieses Artikels waren. Die Vorgaben der wissenschaftlichen Zeitschriften geben einen maximalen Umfang der Beiträge vor, sodass eine komplexe Thematik wie die des Ulcus cruris nicht auf wenigen Seiten abzuhandeln ist, sondern lediglich Teilaspekte vorgestellt werden können. Schließlich sei noch darauf hingewiesen, dass es sich weder bei der Kompressionstherapie noch bei den meisten der hier erwähnten operativen Methoden tatsächlich um eine kausale Therapie handelt.

Literatur
1. Jünger M, Wollina U, Kohnen R, Rabe E: Efficacy and tolerability of an ulcer compression stocking for therapy of chronic venous ulcer compared with a below-knee compression bandage: results from a prospective, randomized, multicentre trial. Curr Med Res Opin 2004; 20: 1613–23.
2. Cullum N, Nelson EA, Fletcher AW, Sheldon TA: Compression for venous leg ulcers. The Cochrane Library, 2004 (issue 2).
3. Iglesias C, Nelson EA, Cullum NA, Torgerson DJ: VenUS I: a randomised controlled trial of two types of bandage for treating venous leg ulcers. Health Technol Assess 2004; 8: 1–105.

Priv.-Doz. Dr. med. Joachim Dissemond
Universitätsklinikum Essen
Klinik und Poliklinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie
Hufelandstraße 55
45122 Essen

Die Autoren aller Diskussionsbeiträge erklären, dass kein Interessenkonflikt im Sinne der Richtlinien des International Committee of Medical Journal Editors besteht.
1.
Jünger M, Wollina U, Kohnen R, Rabe E: Efficacy and tolerability of an ulcer compression stocking for therapy of chronic venous ulcer compared with a below-knee compression bandage: results from a prospective, randomized, multicentre trial. Curr Med Res Opin 2004; 20: 1613–23. MEDLINE
2.
Cullum N, Nelson EA, Fletcher AW, Sheldon TA: Compression for venous leg ulcers. The Cochrane Library, 2004 (issue 2).
3.
Iglesias C, Nelson EA, Cullum NA, Torgerson DJ: VenUS I: a randomised controlled trial of two types of bandage for treating venous leg ulcers. Health Technol Assess 2004; 8: 1–105. MEDLINE
1. Jünger M, Wollina U, Kohnen R, Rabe E: Efficacy and tolerability of an ulcer compression stocking for therapy of chronic venous ulcer compared with a below-knee compression bandage: results from a prospective, randomized, multicentre trial. Curr Med Res Opin 2004; 20: 1613–23. MEDLINE
2. Cullum N, Nelson EA, Fletcher AW, Sheldon TA: Compression for venous leg ulcers. The Cochrane Library, 2004 (issue 2).
3. Iglesias C, Nelson EA, Cullum NA, Torgerson DJ: VenUS I: a randomised controlled trial of two types of bandage for treating venous leg ulcers. Health Technol Assess 2004; 8: 1–105. MEDLINE

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige