ArchivDeutsches Ärzteblatt10/2006Mit Kobold Mutz zur Herz-OP: Kölner Designstudenten präsentierten Kinderbuchentwürfe

VARIA: Post scriptum

Mit Kobold Mutz zur Herz-OP: Kölner Designstudenten präsentierten Kinderbuchentwürfe

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Nevin Gülmez hat mit Kobold Mutz kranken Kindern einen treuen Freund geschaffen. Foto: BVHK
Nevin Gülmez hat mit Kobold Mutz kranken Kindern einen treuen Freund geschaffen. Foto: BVHK
Einfühlsam und liebenswürdig erzählt Kobold Mutz die Geschichte der kleinen, am Herzen operierten Anna. Autorin des vom Bundesverband Herzkranke Kinder (BVHK) prämierten Buches ist die 28-jährige Nevin Gülmez. „Ziel meines Konzeptes ist es, ein Gesamtpaket zur Vorbereitung auf den Klinikaufenthalt zu schaffen. Es soll sowohl in der Zeit vor dem Krankenhausaufenthalt als auch währenddessen den Kindern als Anschauungs- und ,Arbeits‘-Material dienen“, erklärt die 28-Jährige. Durch die erzählerische und spielerische Herangehensweise soll das Buch den herzkranken Kindern helfen zu verstehen, was sie im Krankenhaus erwartet. Es soll ihnen ermöglichen, die Abläufe durch deren Einteilung in einzelne Etappen besser einzuschätzen. Mit der altersgerechten Aufklärung der Drei- bis Sechsjährigen will der Bundesverband Herzkranke Kinder vermeiden, dass sich diffuse Fantasien und Ängste entwickeln, die die kleinen Herzpatienten während ihres Krankenhausaufenthaltes zusätzlich belasten.
Das Kinderbuch besteht aus zwei Teilen. Im ersten Teil wird jede Untersuchung, die Anna zu meistern hat, Schritt für Schritt beschrieben und anhand von realen Bildern veranschaulicht. Als erzählende Zeichenfigur vermittelt Kobold Mutz zwischen der Realität im Krankenhaus und der kindlichen Vorstellungswelt. Er entwickelt sich zu einem treuen Freund und Begleiter.
Der zweite Teil kommt zum Einsatz, wenn das Kind den eigenen Krankenhausaufenthalt antritt. Es handelt sich um ein Tagebuch, das das Kind vom ersten bis zum letzten Tag begleitet und auch nach dem Krankenhausaufenthalt als ein persönliches Erinnerungsbuch erhalten bleibt. Es enthält neben einer Tapferkeitsurkunde Sticker zu den einzelnen Untersuchungen, Bilder zum Aufklappen, Schieben und Ausmalen.
14 Studierende der International School of Design der Fachhochschule Köln hatten acht Kinderbuchentwürfe für das vom Bundesverband Herzkranke Kinder initiierte Projekt ins Rennen geschickt. Am 10. Februar kürte die Jury des BVHK ihren Favoriten. Gefördert durch den BKK- Bundesverband, erstellt der BVHK neben dem Kinderbuch eine Elternbroschüre und Schulungsmaterialien für kinderchirurgische Kliniken. Ein Flyer zum Projekt kann unter www.bvhk.de heruntergeladen werden. EB

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote