ArchivDeutsches Ärzteblatt6/1997Ausstellung: Fotografien von Anton Corbijn

VARIA: Feuilleton

Ausstellung: Fotografien von Anton Corbijn

Stollhoff, Kirsten

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Der holländische Fotograf Anton Corbijn wurde durch seine Starporträts weltberühmt. Von Beginn seiner Karriere im Jahr 1977 bis heute widmete er sich der Pop- und Rockszene. Wer Rang und Namen hatte, wurde von ihm auf Papier gebannt, meist in Schwarzweiß. Nicht das Rampenlicht und die Fassade interessieren ihn, sondern was sich dahinter verbirgt. Mit ungewöhnlichen Perspektiven und eigenwilliger Lichtregie - er arbeitet viel mit Schatten - sucht er das angemessene Bild für sein Modell. Es entstehen eindringliche Porträts mit viel Intensität und Nähe. Sie halten Momente der Verletzlichkeit und der Einsamkeit fest, geben aber auch Raum für expressive Selbstdarstellung. Als Hintergrund benutzt Corbijn das unmittelbare Umfeld, sei es ein Straßenzug, die Meeresbrandung oder eine Hauswand. Es gehört formal zur gesamten Komposition und inhaltlich zur Gefühlswelt, zur Atmosphäre, zum Menschen, den er porträtiert.
Zwischen London, seinem Hauptsitz, Paris, New York und Los Angeles pendelt Corbijn hin und her auf der Suche nach geeigneten Motiven. Die Rolling Stones, David Bowie, Björk, Naomi Campbell, Jodie Foster und Clint Eastwood gehören zu seiner Porträtgalerie. Viele der Aufnahmen wurden für Schallplattencover und für Veröffentlichungen in Büchern und Magazinen verwendet. Die Ausstellung ist nicht nur für den Liebhaber der Pop- und Rockkultur der 80/90er Jahre zu empfehlen, sondern auch für den von der Fotografie Begeisterten, dem vor Augen geführt wird, was alles mit Schwarzweißaufnahmen möglich ist. Die Ausstellung ist in München in der Galerie Mosel-Scheckhof zu sehen. Vorher waren die Fotografien in den Hamburger Deichtorhallen zu bewundern. Zur Ausstellung ist ein Bildband im Schirmer/Mosel Verlag zum Preis von 48 DM erschienen. Kirsten Stollhoff
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote