ArchivDeutsches Ärzteblatt11/2006Bekanntmachungen: TEIL B – Beschluss zu Änderungen des Einheitlichen Bewertungsmaßstabes (EBM) durch den Bewertungsausschuss nach § 87 Abs. 1 Satz 1 SGB V in seiner 112. Sitzung (schriftliche Beschlussfassung)

BEKANNTGABEN DER HERAUSGEBER: Kassenärztliche Bundesvereinigung

Bekanntmachungen: TEIL B – Beschluss zu Änderungen des Einheitlichen Bewertungsmaßstabes (EBM) durch den Bewertungsausschuss nach § 87 Abs. 1 Satz 1 SGB V in seiner 112. Sitzung (schriftliche Beschlussfassung)

Dtsch Arztebl 2006; 103(11): A-724 / B-616 / C-596

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS TEIL B
Beschluss
zu Änderungen des Einheitlichen Bewertungsmaßstabes (EBM) durch den Bewertungsausschuss nach § 87 Abs. 1 Satz 1 SGB V in seiner 112. Sitzung (schriftliche Beschlussfassung)
mit Wirkung zum 1. April 2006
1. Änderung der Leistung nach der Nr. 02300
02300 Kleiner operativer Eingriff I und/oder primäre Wundversorgung und/oder Epilation
Obligater Leistungsinhalt
– Operativer Eingriff mit einer Dauer von bis zu 5 Minuten
und/oder
– Primäre Wundversorgung,
und/oder
– Epilation durch Elektrokoagulation im Gesicht und an den Händen bei krankhaftem und entstellendem Haarwuchs,

einmal am Behandlungstag 155 Punkte

Die Leistung nach der Nr. 02300 ist bei Neugeborenen, Säuglingen, Kleinkindern und Kindern bis zum vollendeten 12. Lebensjahr nach der Leistung Nr. 31101 berechnungsfähig, sofern der Eingriff in Narkose erfolgt. Die Voraussetzungen gemäß § 115b SGB V müssen dabei nicht erfüllt sein.
Die Leistung nach der Nr. 02300 ist nicht neben den Leistungen nach den Nrn. 01741, 02301, 02302, 02311, 02321 bis 02323, 02330, 02331, 02340 bis 02343, 02350, 02360, 03331, 03332, 04331, 05320, 05330, 05331, 05340, 05341, 06331, 06332, 06340, 06350 bis 06352, 07310, 07311, 07330, 07340, 08311, 08320, 08330 bis 08334, 08340, 08341, 09310, 09315 bis 09317, 09350, 09351, 09360 bis 09362, 10320, 10322, 10324, 10340 bis 10342, 13257, 13550, 13551, 13662, 13663, 13670, 15310, 15321 bis 15323, 26320 bis 26325, 26330, 26340, 26341, 26350 bis 26352, 27332, 30601, 30610 und 30611 und nicht neben den Leistungen der Abschnitte 13.3.3, 18.3, 30.5, 31.5.3 und 34.5 berechnungsfähig.
Die Leistung nach der Nr. 02300 ist im Behandlungsfall nicht neben den Leistungen nach den Nrn. 02310, 02312, 10330 und 34291 berechnungsfähig.
Die Leistung nach der Nr. 02300 ist im Zeitraum von 21 Tagen nach Erbringung einer Leistung des Abschnitts 31.2 nicht neben den Leistungen des Abschnitts 31.4 berechnungsfähig.

2. Änderung der Leistung nach der Nr. 02342
02342 Lumbalpunktion
Obligater Leistungsinhalt
– Abklärung einer Hirn- oder Rückenmarkserkrankung mittels Lumbalpunktion,
– Mindestens zweistündige Nachbetreuung mit ärztlicher Abschlussuntersuchung
Fakultativer Leistungsinhalt
– Lokalanästhesie,
– Messung des Liquordrucks 1 080 Punkte

Die Leistung nach der Nr. 02342 kann nur von Fachärzten für Neurologie, Nervenheilkunde, Neurochirurgie, Innere Medizin, Fachärzten für Kinder- und Jugendmedizin oder von Fachärzten für Anästhesiologie berechnet werden.
Die Leistung nach der Nr. 02342 ist nicht neben den Leistungen nach den Nrn. 01856, 01913, 02300 bis 02302, 02340, 02341, 10340 bis 10342, 34223 und 34502 und nicht neben den Leistungen des Abschnitts 5.3 berechnungsfähig.
Die Leistung nach der Nr. 02342 ist im Behandlungsfall nicht neben der Leistung nach der Nr. 34291 berechnungsfähig.

3. Änderung der Leistung nach der Nr. 03001
03001 Koordination der hausärztlichen Betreuung bei Patienten mit mindestens einer der nachfolgenden Indikationen:
– Hemiparese, spastische Di- oder Tetraplegie, Mehrfachbehinderung,
– Komplexe zerebrale Dysfunktion bei Krankheiten der ICD-10-Kodierungen: G10, G11, G12, G13, G80, zerebrale Anfallsleiden oder neurodegenerative bzw. metabolische bzw. muskuläre Systemerkrankung (z. B. Demenz),
– Chronische Psychose (Manie, Depression, Schizophrenie),
– Autismus,
– Mukoviszidose,
– Erworbene und/oder angeborene schwere geistige und/oder körperliche Behinderung,
– Palliativmedizinische Betreuung,
– Chronische Niereninsuffizienz (Patienten mit einer dauerhaften endogenen Kreatinin-Clearance von unter 20 ml/min)
Obligater Leistungsinhalt
– Kontinuierliche Betreuung,
– Anleitung und Führung der Bezugs- und Betreuungspersonen,
– Mindestens 2 Arzt-Patienten-Kontakte im Behandlungsfall,
einmal im Behandlungsfall 835 Punkte
Die Berechnung der Leistung nach der Nr. 03001 setzt die Angabe der ICD-10-Klassifikation voraus.
Die Leistung nach der Nr. 03001 ist im Behandlungsfall nicht neben den Leistungen nach den Nrn. 03002, 03210 und 03211 berechnungsfähig.

4. Änderung der Leistung nach der Nr. 03331
03331 Prokto-/Rektoskopischer Untersuchungskomplex
Obligater Leistungsinhalt
– Rektale Untersuchung,
– Proktoskopie,
und/oder
– Rektoskopie,
– Patientenaufklärung,
– Information zum Ablauf der vorbereitenden Maßnahmen vor dem Eingriff und zu einer möglichen Sedierung und/oder Prämedikation,
– Nachbeobachtung und -betreuung
Fakultativer Leistungsinhalt
– Prämedikation/Sedierung 230 Punkte

Die Leistung nach der Nr. 03331 ist nicht neben den Leistungen nach den Nrn. 02300 bis 02302 und 30600 berechnungsfähig.

5. Änderung der Leistung nach der Nr. 04001
04001 Koordination der hausärztlichen Betreuung bei Patienten mit mindestens einer der nachfolgenden Indikationen:
– Hemiparese, spastische Di- oder Tetraplegie, Mehrfachbehinderung,
– Komplexe zerebrale Dysfunktion bei Krankheiten der ICD-10-Kodierungen: G10, G11, G12, G13, G80, zerebrale Anfallsleiden oder neurodegenerative bzw. metabolische bzw. muskuläre Systemerkrankung (z. B. Demenz),
– Chronische Psychose (Manie, Depression, Schizophrenie),
– Autismus,
– Mukoviszidose,
– Erworbene und/oder angeborene schwere geistige und/oder körperliche Behinderung,
– Palliativmedizinische Betreuung,
– Chronische Niereninsuffizienz (Patienten mit einer dauerhaften endogenen Kreatinin-Clearance von unter 20 ml/min)
Obligater Leistungsinhalt
– Kontinuierliche Betreuung,
– Anleitung und Führung der Bezugs- und Betreuungspersonen,
– Mindestens 2 Arzt-Patienten-Kontakte im Behandlungsfall,
einmal im Behandlungsfall 835 Punkte

Die Berechnung der Leistung nach der Nr. 04001 setzt die Angabe der ICD-10-Klassifikation voraus.
Die Leistung nach der Nr. 04001 ist im Behandlungsfall nicht neben den Leistungen nach den Nrn. 04002, 04210 und 04211 berechnungsfähig.

6. Änderung der Leistung nach der Nr. 04331
04331 Prokto-/Rektoskopischer Untersuchungskomplex
Obligater Leistungsinhalt
– Rektale Untersuchung,
– Proktoskopie,
und/oder
– Rektoskopie,
– Patientenaufklärung,
– Information zum Ablauf der vorbereitenden Maßnahmen vor dem Eingriff und zu einer möglichen Sedierung und/oder Prämedikation,
– Nachbeobachtung und -betreuung
Fakultativer Leistungsinhalt
– Prämedikation/Sedierung,
– Rektoskopie 230 Punkte

Die Leistung nach der Nr. 04331 ist nicht neben den Leistungen nach den Nrn. 02300 bis 02302 und 30600 berechnungsfähig.

7. Änderung der Leistung nach der Nr. 08333
08333 Prokto-/Rektoskopischer Untersuchungskomplex
Obligater Leistungsinhalt
– Rektale Untersuchung,
– Proktoskopie,
und/oder
– Rektoskopie,
– Patientenaufklärung,
– Information zum Ablauf der vorbereitenden Maßnahmen vor dem Eingriff und zu einer möglichen Sedierung und/oder Prämedikation,
– Nachbeobachtung und -betreuung
Fakultativer Leistungsinhalt
– Prämedikation/Sedierung 230 Punkte

Die Leistung nach der Nr. 08333 ist nicht neben den Leistungen nach den Nrn. 02300 bis 02302 und 30600 berechnungsfähig.

8. Änderung der Leistung nach der Nr. 09340
09340 Hörgeräteanpassungs- und Gebrauchsschulung beim Säugling, Kleinkind, Kind oder Jugendlichen
Obligater Leistungsinhalt
– Ton- und/oder Sprachaudiometrie im freien Schallfeld unter Benutzung von Hörhilfen in einem schallisolierten Raum,
– Hörgeräteanpassungs- und Gebrauchsschulung,
– Untersuchung(en) ein und/oder beidseitig,
Fakultativer Leistungsinhalt
– Leistung nach der Nr. 09320,
– Leistung nach der Nr. 09324,
– Leistung nach der Nr. 09325,
– Leistung nach der Nr. 09326,
– Hörgerätekupplermessung(en),
– In-situ-Messung(en),
– Messung(en) mit Störgeräusch,
– Erörterung mit dem Hörgeräteakustiker,
je Sitzung 915 Punkte

Die Berechnung der Leistung nach der Nr. 09340 setzt eine Kinderaudiometrieanlage mit einer Mindestausstattung von fünf Audiometrielautsprechern mit Störschalllautsprecher(n) entsprechend EN 60645 (im Halbkreis angeordnet, 0 Grad, 45 Grad, 90 Grad, Mindestausgangsleistung 90 dB), passiv sprachsimulierendes Rauschen, Mindestabstand der Lautsprecher vom Patienten 1 m, Konditionierungsleuchten für jeden Richtungslautsprecher oder Bilddarbietung rechts und links, zweikanaliges Audiometer mit schmalbandigem frequenzspezifischem Prüfgeräusch sowie mindestens einer Powerbox mit einer Ausgangsleistung von mindestens 100 dB aktiv voraus. !
Die Leistung nach der Nr. 09340 ist im Behandlungsfall höchstens zweimal berechnungsfähig.
Die Leistung nach der Nr. 09340 ist im Behandlungsfall nicht neben den Leistungen nach den Nrn. 09320, 09321 und 09324 bis 09326 berechnungsfähig.

9. Änderung der Leistung nach der Nr. 09351
09351 Anlage einer Paukenhöhlendrainage
Obligater Leistungsinhalt
– Anlage einer Paukenhöhlendrainage,
– Inzision des Trommelfells,
– Entleerung der Paukenhöhle,
– Einlegen eines Verweilröhrchens,
höchstens zweimal am Behandlungstag 450 Punkte

Lokalanästhesien und Leitungsanästhesien sind, soweit erforderlich, Bestandteil der Leistung nach der Nr. 09351.
Die Leistung nach der Nr. 09351 ist bei Neugeborenen, Säuglingen, Kleinkindern und Kindern
bis zum vollendeten 12. Lebensjahr nach der Leistung Nr. 31231 berechnungsfähig, sofern der Ein-
griff in Narkose erfolgt. Die Voraussetzungen ge-
mäß § 115b SGB V müssen dabei nicht erfüllt
sein.
Die Leistung nach der Nr. 09351 ist nicht neben den Leistungen nach den Nrn. 02300 bis 02302, 02360 und 09360 bis 09362 berechnungsfähig.

10. Änderung der Leistung nach der Nr. 10340
10340 Kleiner Operativer Eingriff I und/oder primäre Wundversorgung und/oder Epilation
Obligater Leistungsinhalt
– Operativer Eingriff mit einer Dauer von bis zu 5 Minuten
und/oder
– Primäre Wundversorgung,
und/oder
– Epilation durch Elektrokoagulation im Gesicht und an den Händen bei krankhaftem und entstellendem Haarwuchs,
einmal am Behandlungstag 155 Punkte

Die Leistung nach der Nr. 10340 ist bei Neugeborenen, Säuglingen, Kleinkindern und Kindern bis zum vollendeten 12. Lebensjahr nach der Leistung Nr. 31101 berechnungsfähig, sofern der Eingriff in Narkose erfolgt. Die Voraussetzungen gemäß § 115b SGB V müssen dabei nicht erfüllt sein.
Lokalanästhesien und Leitungsanästhesien sind, soweit erforderlich, Bestandteil der Leistung nach der Nr. 10340.
Die Leistung nach der Nr. 10340 ist nicht neben den Leistungen nach den Nrn. 01741, 02300 bis 02302, 02311, 02321 bis 02323, 02330, 02331, 02340 bis 02343, 02350, 02360, 10320, 10322, 10324, 10341 und 10342 und nicht neben den Leistungen der Abschnitte 30.5 und 30.6 berechnungsfähig.
Die Leistung nach der Nr. 10340 ist im Behandlungsfall nicht neben den Leistungen nach den Nrn. 02310, 02312 und 10330 berechnungsfähig.
Die Leistung nach der Nr. 10340 ist im Zeitraum von 21 Tagen nach Erbringung einer Leistung des Abschnitts 31.2 nicht neben den Leistungen des Abschnitts 31.4 berechnungsfähig.
11. Änderung der Leistung nach der Nr. 13257
13257 Prokto-/Rektoskopischer Untersuchungskomplex
Obligater Leistungsinhalt
– Rektale Untersuchung,
– Proktoskopie,
und/oder
– Rektoskopie,
– Patientenaufklärung,
– Information zum Ablauf der vorbereitenden Maßnahmen vor dem Eingriff und zu einer möglichen Sedierung und/oder Prämedikation,
– Nachbeobachtung und -betreuung
Fakultativer Leistungsinhalt
– Prämedikation/Sedierung,
– Rektoskopie 230 Punkte

Die Leistung nach der Nr. 13257 ist nicht neben den Leistungen nach den Nrn. 02300, 02301 und 30600 berechnungsfähig.
Die Leistung nach der Nr. 13257 ist im Behandlungsfall nicht neben den Leistungen nach den Nrn. 13250, 13550, 13551, 13560 und 13561 und nicht neben den Leistungen der Abschnitte 13.3.1, 13.3.2, 13.3.3, 13.3.4, 13.3.6, 13.3.7 und 13.3.8 berechnungsfähig.

12. Änderung der Leistung nach Nr. 13300
13300 Angiologisch-diagnostischer Komplex
Obligater Leistungsinhalt
– Sonographische Untersuchung(en) der extrakraniellen hirnversorgenden Gefäße mittels Duplex-Verfahren von mindestens 6 Gefäßabschnitten (Nr. 33070)
und/oder
– Sonographische Untersuchung(en) der intrakraniellen hirnversorgenden Gefäße mittels Duplex-Verfahren (Nr. 33071)
und/oder
– Sonographische Untersuchung(en) der extremitätenver- und/oder entsorgenden Gefäße mittels Duplex-Verfahren (Nr. 33072)
und/oder
– Sonographische Untersuchung(en) der abdominellen und/oder retroperitonealen Gefäße oder des Mediastinums mittels Duplex-Verfahren (Nr. 33073),
– Farbkodierte Untersuchung(en) (Nr. 33075),
Fakultativer Leistungsinhalt
– Sonographische Untersuchung(en) extrakranieller hirnversorgender Gefäße und der Periorbitalarterien mittels CW-Doppler-Verfahren an mindestens 12 Ableitungsstellen (Nr. 33060),
– Sonographische Untersuchung(en) der extremitätenver- und entsorgenden Gefäße mittels CW-Doppler-Verfahren an mindestens 3 Ableitungsstellen (Nr. 33061),
– Sonographische Untersuchung(en) der Venen einer Extremität mittels B-Mode-Verfahren von mindestens 8 Beschallungsstellen (Nr. 33076),
– Kontrastmitteleinbringung(en),
– Verschlussplethysmographische Untersuchung(en) in Ruhe, mit reaktiver Hyperämie,
– Photoplethysmographie(n),
– Kapillarmikroskopische Untersuchung(en) mit Bilddokumentation, Funktionstest(en),
– Blutige Venendruckmessung(en) in Ruhe, mit Belastung und grafischer Registrierung,
einmal im Behandlungsfall 1665 Punkte
Die Leistung nach der Nr. 13300 setzt eine Genehmigung der Kassenärztlichen Vereinigung nach der Ultraschallvereinbarung gemäß § 135 Abs. 2 SGB V voraus.
Entgegen Nr. 4.4 der Allgemeinen Bestimmungen kann die Leistung nach der Nr. 13300 auch dann berechnet werden, wenn die Praxis nicht über die Möglichkeit zur Erbringung von verschlussplethysmographischen bzw. photoplethysmographischen, kapillarmikroskopischen sowie blutigen phlebodynamometrischen Untersuchungen oder der Leistung nach der Nr. 33071 verfügt.
Entgegen Nr. 2.1.3 der Allgemeinen Bestimmungen kann in fachgruppenübergreifenden Gemeinschaftspraxen und in medizinischen Versorgungszentren die Leistung nach der Nr. 13300 neben der Leistung nach der Nr. 13550 berechnet werden.
Die Leistung nach der Nr. 13300 ist im Behandlungsfall nicht neben den Leistungen nach den Nrn. 30500, 33060, 33061, 33063, 33070 bis 33073, 33075 und 33076 und nicht neben den Leistungen der Abschnitte 13.2.2, 13.3.2, 13.3.3, 13.3.4, 13.3.5, 13.3.6, 13.3.7 und 13.3.8 berechnungsfähig.

13. Änderung der Leistung nach der Nr. 13401
13401 Zuschlag zu der Leistung nach der Nr. 13400
Obligater Leistungsinhalt
– Langzeit-pH-Metrie des Ösophagus von mindestens 12 Stunden Dauer mit Sondeneinführung
und/oder
– Endoskopische Sklerosierungsbehandlung(en)
und/oder
– Ligatur(en) bei Varizen und Ulzeration(en)
und/oder
– Durchzugsmanometrie des Ösophagus
und/oder
– Therapeutische Mukosektomie(n) mit der Hochfrequenzelektroschlinge 1420 Punkte

Die Leistung nach der Nr. 13401 ist nicht neben den Leistungen nach den Nrn. 02300 bis 02302 berechnungsfähig.
Die Leistung nach der Nr. 13401 ist im Behandlungsfall nicht neben den Leistungen nach den Nrn. 13251 bis 13258 und nicht neben den Leistungen der Abschnitte 13.3.1, 13.3.2, 13.3.4, 13.3.5, 13.3.6, 13.3.7 und 13.3.8 berechnungsfähig.

14. Aufnahme der Leistung nach der Nr. 16371
16371 Anwendung und Auswertung des Aachener Aphasietests (AAT) als Eingangsdiagnostik vor der Erstverordnung einer Stimm-, Sprech- und/oder Sprachtherapie gemäß der Richtlinie des Gemeinsamen Bundes­aus­schusses über die Verordnung von Heilmitteln in der vertragsärztlichen Versorgung (Heilmittel-Richtlinien)
Obligater Leistungsinhalt
– Aachener Aphasietest (AAT),
– Schriftliche Dokumentation,
einmal im Behandlungsfall 1035 Punkte

Die Leistung nach der Nr. 16371 ist nicht neben der Leistung nach der Nr. 16340 berechnungsfähig.
Die Leistung nach der Nr. 16371 ist im Behandlungsfall nicht neben den Leistungen nach den Nrn. 35300 bis 35302 berechnungsfähig.
14.1 Aufnahme einer analogen Berechnungsausschlussregelung für die Leistung nach der Nr. 16340

14.2 Aufnahme einer analogen Berechnungsausschlussregelung im Behandlungsfall für die Leistungen nach den Nrn. 35300 bis 35302

14.3 Aufnahme der Leistung nach der Nr. 16371 in den Katalog der berichtspflichtigen Leistungen gemäß Allgemeiner Bestimmung 2.1.4, Satz 1

14.4 Aufnahme der Leistung nach der Nr. 16371 in den Katalog der berichtspflichtigen Leistungen gemäß Allgemeiner Bestimmung 2.1.4, Satz 2

14.5 Aufnahme der Leistung nach der Nr. 16371 in den Anhang 3 des EBM
Kurzlegende: Eingangsdiagnostik vor der Erstverordnung einer Stimm-, Sprech- und/oder Sprachtherapie
Kalkulationszeit in Minuten: 40
Prüfzeit in Minuten: 35
Eignung der Prüfzeit: Nur Quartalsprofil

15. Änderung der Präambel 20.1 Nr. 3 zu Kapitel 20 EBM
3. Ausser den in diesem Kapitel genannten Leistungen sind bei Vorliegen der entsprechenden Qualifikationsvoraussetzungen von den in der Präambel genannten Vertragsärzten – unbeschadet der Regelungen gemäß 5 und 6.2 der Allgemeinen Bestimmungen – zusätzlich nachfolgende Leistungen berechnungsfähig: Nrn. 30400 bis 30402, 30410, 30411, 30420, 30421 und 30800, Leistungen der Abschnitte 30.1, 30.2, 30.3, 30.7 und 31.4 sowie Leistungen der Kapitel 32, 33 und 35.

16. Aufnahme der Leistung nach der Nr. 20333
20333 Stimmfeldmessung
Obligater Leistungsinhalt
– Stimmfeldmessung mittels Schallpegelmessung bis 110 dB,
– Messung von Stimmumfang und Dynamikbreite der Stimme,
– Grafische Darstellung der frequenzbezogenen Schallpegel für minimale und maximale Lautstärke
165 Punkte

Die Leistung nach der Nr. 20333 ist nicht neben der Leistung nach der Nr. 20330 berechnungsfähig.

16.1 Aufnahme einer analogen Berechnungsausschlussregelung für die Leistung nach der Nr. 20330.

16.2 Aufnahme der Leistung nach der Nr. 20333 in den Anhang 3 des EBM
Kurzlegende: Stimmfeldmessung
Kalkulationszeit in Minuten: 4
Prüfzeit in Minuten: 4
Eignung der Prüfzeit: Tages- und Quartalsprofil

17. Aufnahme der Leistung nach der Nr. 20334
20334 Wechsel und/oder Entfernung einer pharyngo-trachealen Sprechprothese
Obligater Leistungsinhalt
– Wechsel und/oder Entfernung einer pharyngo-trachealen Sprechprothese,
– Absaugung 345 Punkte
Die Leistung nach der Nr. 20334 ist nicht neben den Leistungen nach den Nrn. 02300 bis 02302 berechnungsfähig.

17.1 Aufnahme einer analogen Berechnungsausschlussregelung für die Leistungen nach den Nrn. 02300 bis 02302.

17.2 Aufnahme der Leistung nach der Nr. 20334 in den Anhang 3 des EBM
Kurzlegende: Wechsel und/oder Entfernung einer pharyngo-trachealen Sprechprothese
Kalkulationszeit in Minuten: 13
Prüfzeit in Minuten: 13
Eignung der Prüfzeit: Tages- und Quartalsprofil

18. Änderung der Leistung nach der Nr. 20340
20340 Hörgeräteanpassungs- und Gebrauchsschulung beim Säugling, Kleinkind, Kind oder Jugendlichen
Obligater Leistungsinhalt
– Ton- und/oder Sprachaudiometrie im freien Schallfeld unter Benutzung von Hörhilfen, in einem schallisolierten Raum,
– Hörgeräteanpassungs- und Gebrauchsschulung,
– Untersuchung(en) ein- und/oder beidseitig,
Fakultativer Leistungsinhalt
– Leistung nach der Nr. 20320,
– Leistung nach der Nr. 20324,
– Leistung nach der Nr. 20325,
– Leistung nach der Nr. 20326,
– Hörgerätekupplermessung(en),
– In-situ-Messung(en),
– Messung(en) mit Störgeräusch,
– Erörterung mit dem Hörgeräteakustiker,
je Sitzung 915 Punkte

Die Berechnung der Leistung nach der Nr. 20340 setzt eine Kinderaudiometrieanlage mit einer Mindestausstattung von fünf Audiometrielautsprechern mit Störschalllautsprecher(n) entsprechend EN 60645 (im Halbkreis angeordnet, 0 Grad, 45 Grad, 90 Grad, Mindestausgangsleistung 90 dB), passiv sprachsimulierendes Rauschen, Mindestabstand der Lautsprecher vom Patienten 1 m, Konditionierungsleuchten für jeden Richtungslautsprecher oder Bilddarbietung rechts und links, zweikanaliges Audiometer mit schmalbandigem frequenzspezifischem Prüfgeräusch sowie mindestens einer Powerbox mit einer Ausgangsleistung von mindestens 100 dB aktiv voraus.
Die Leistung nach der Nr. 20340 ist im Behandlungsfall höchstens zweimal berechnungsfähig.
Die Leistung nach der Nr. 20340 ist im Behandlungsfall nicht neben den Leistungen nach den Nrn. 20320, 20321 und 20324 bis 20326 berechnungsfähig.

19. Änderung der Leistung nach der Nr. 30600
30600 Prokto-/Rektoskopischer Untersuchungskomplex
Obligater Leistungsinhalt
– Rektale Untersuchung,
– Proktoskopie,
und/oder
– Rektoskopie,
– Patientenaufklärung,
– Information zum Ablauf der vorbereitenden Maßnahmen vor dem Eingriff und zu einer möglichen Sedierung und/oder Prämedikation,
– Nachbeobachtung und -betreuung
Fakultativer Leistungsinhalt
– Prämedikation/Sedierung 230 Punkte

Die Leistung nach der Nr. 30600 ist nicht neben den Leistungen nach den Nrn. 03331, 04331, 08333, 10340 bis 10342, 13250, 13257 und 26350 bis 26352 berechnungsfähig.

20. Änderung der Präambel 31.2.1 Nr. 5 zu Kapitel 31 EBM
5. Die Leistungen des Abschnittes 31.2 umfassen sämtliche durch den Operateur erbrachten ärztlichen Leistungen, Untersuchungen am Operationstag, Verbände, ärztliche Abschlussuntersuchung
(en), einen postoperativen Arzt-Patienten-Kontakt ab dem ersten Tag nach der Operation, Dokumentation(en) und Beratungen einschließlich des Abschlussberichtes an den weiterbehandelnden Vertragsarzt und Hausarzt. Gibt der Versicherte keinen Hausarzt an, bzw. ist eine Genehmigung zur Information des Hausarztes gemäß § 73 Abs. 1b SGB V nicht erteilt, sind die Leistungen des Abschnitts 31.2 auch ohne schriftliche Mitteilung an den Hausarzt berechnungsfähig.

21. Änderung der Leistung nach der Nr. 31121
31121 Eingriff der Kategorie C1
Obligater Leistungsinhalt
– Chirurgischer Eingriff der Kategorie C1 entsprechend Anhang 2
Fakultativer Leistungsinhalt
– Ein postoperativer Arzt-Patienten-Kontakt
2280 Punkte

Im Anschluss an die Leistung nach der Nr. 31121 kann für die postoperative Überwachung die Leistung nach der Nr. 31502, für die postoperative Behandlung die Leistung nach der Nr. 31614 oder 31615 berechnet werden.
Im Anschluss an Biopsien von Muskeln, Weichteilen und Nerven kann für die postoperative Überwachung die Leistung nach der Nr. 31501 berechnet werden.

22. Änderung der Leistung nach der Nr. 31122
31122 Eingriff der Kategorie C2
Obligater Leistungsinhalt
– Chirurgischer Eingriff der Kategorie C2 entsprechend Anhang 2
Fakultativer Leistungsinhalt
– Ein postoperativer Arzt-Patienten-Kontakt
3675 Punkte

Im Anschluss an die Leistung nach der Nr. 31122 kann für die postoperative Überwachung die Leistung nach der Nr. 31503, für die postoperative Behandlung die Leistung nach der Nr. 31614 oder 31615 berechnet werden.

23. Änderung der Leistung nach der Nr. 31123
31123 Eingriff der Kategorie C3
Obligater Leistungsinhalt
– Chirurgischer Eingriff der Kategorie C3 entsprechend Anhang 2
Fakultativer Leistungsinhalt
– Ein postoperativer Arzt-Patienten-Kontakt
5295 Punkte
Im Anschluss an die Leistung nach der Nr. 31123 kann für die postoperative Überwachung die Leistung nach der Nr. 31504, für die postoperative Behandlung die Leistung nach der Nr. 31616 oder 31617 berechnet werden.

24. Änderung der Leistung nach der Nr. 31124
31124 Eingriff der Kategorie C4
Obligater Leistungsinhalt
– Chirurgischer Eingriff der Kategorie C4 entsprechend Anhang 2
Fakultativer Leistungsinhalt
– Ein postoperativer Arzt-Patienten-Kontakt
6970 Punkte

Im Anschluss an die Leistung nach der Nr. 31124 kann für die postoperative Überwachung die Leistung nach der Nr. 31504, für die postoperative Behandlung die Leistung nach der Nr. 31618 oder 31619 berechnet werden.

25. Änderung der Leistung nach der Nr. 31125
31125 Eingriff der Kategorie C5
Obligater Leistungsinhalt
– Chirurgischer Eingriff der Kategorie C5 entsprechend Anhang 2
Fakultativer Leistungsinhalt
– Ein postoperativer Arzt-Patienten-Kontakt
9350 Punkte

Im Anschluss an die Leistung nach der Nr. 31125 kann für die postoperative Überwachung die Leistung nach der Nr. 31505, für die postoperative Behandlung die Leistung nach der Nr. 31618 oder 31619 berechnet werden.

26. Änderung der Leistung nach der Nr. 31126
31126 Eingriff der Kategorie C6
Obligater Leistungsinhalt
– Chirurgischer Eingriff der Kategorie C6 entsprechend Anhang 2
Fakultativer Leistungsinhalt
– Ein postoperativer Arzt-Patienten-Kontakt
11920 Punkte

Im Anschluss an die Leistung nach der Nr. 31126 kann für die postoperative Überwachung die Leistung nach der Nr. 31506, für die postoperative Behandlung die Leistung nach der Nr. 31620 oder 31621 berechnet werden.

27. Änderung der Leistung nach der Nr. 31127
31127 Eingriff der Kategorie C7
Obligater Leistungsinhalt
– Chirurgischer Eingriff der Kategorie C7 entsprechend Anhang 2
Fakultativer Leistungsinhalt
– Ein postoperativer Arzt-Patienten-Kontakt
12995 Punkte

Im Anschluss an die Leistung nach der Nr. 31127 kann für die postoperative Überwachung die Leistung nach der Nr. 31507, für die postoperative Behandlung die Leistung nach der Nr. 31620 oder 31621 berechnet werden.

28. Änderung der Leistung nach der Nr. 31131
31131 Eingriff an Knochen und Gelenken der Kategorie D1
Obligater Leistungsinhalt
– Chirurgischer Eingriff der Kategorie D1 entsprechend Anhang 2
Fakultativer Leistungsinhalt
– Ein postoperativer Arzt-Patienten-Kontakt
2885 Punkte

Im Anschluss an die Leistung nach der Nr. 31131 kann für die postoperative Überwachung die Leistung nach der Nr. 31502, für die postoperative Behandlung die Leistung nach der Nr. 31614 oder 31615 berechnet werden.

29. Änderung der Leistung nach der Nr. 31132
31132 Eingriff an Knochen und Gelenken der Kategorie D2
Obligater Leistungsinhalt
– Chirurgischer Eingriff der Kategorie D2 entsprechend Anhang 2
Fakultativer Leistungsinhalt
– Ein postoperativer Arzt-Patienten-Kontakt
4660 Punkte

Im Anschluss an die Leistung nach der Nr. 31132 kann für die postoperative Überwachung die Leistung nach der Nr. 31503, für die postoperative Behandlung die Leistung nach der Nr. 31614 oder 31615 berechnet werden.

30. Änderung der Leistung nach der Nr. 31133
31133 Eingriff an Knochen und Gelenken der Kategorie D3
Obligater Leistungsinhalt
– Chirurgischer Eingriff der Kategorie D3 entsprechend Anhang 2
Fakultativer Leistungsinhalt
– Ein postoperativer Arzt-Patienten-Kontakt
6570 Punkte

Im Anschluss an die Leistung nach der Nr. 31133 kann für die postoperative Überwachung die Leistung nach der Nr. 31504, für die postoperative Behandlung die Leistung nach der Nr. 31616 oder 31617 berechnet werden.

31. Änderung der Leistung nach der Nr. 31134
31134 Eingriff an Knochen und Gelenken der Kategorie D4
Obligater Leistungsinhalt
– Chirurgischer Eingriff der Kategorie D4 entsprechend Anhang 2
Fakultativer Leistungsinhalt
– Ein postoperativer Arzt-Patienten-Kontakt
8500 Punkte

Im Anschluss an die Leistung nach der Nr. 31134 kann für die postoperative Überwachung die Leistung nach der Nr. 31504, für die postoperative Behandlung die Leistung nach der Nr. 31618 oder 31619 berechnet werden.

32. Änderung der Leistung nach der Nr. 31135
31135 Eingriff an Knochen und Gelenken der Kategorie D5
Obligater Leistungsinhalt
– Chirurgischer Eingriff der Kategorie D5 entsprechend Anhang 2
Fakultativer Leistungsinhalt
– Ein postoperativer Arzt-Patienten-Kontakt
12535 Punkte

Im Anschluss an die Leistung nach der Nr. 31135 kann für die postoperative Überwachung die Leistung nach der Nr. 31505, für die postoperative Behandlung die Leistung nach der Nr. 31618 oder 31619 berechnet werden.

33. Änderung der Leistung nach der Nr. 31136
31136 Eingriff an Knochen und Gelenken der Kategorie D6
Obligater Leistungsinhalt
– Chirurgischer Eingriff der Kategorie D6 entsprechend Anhang 2
Fakultativer Leistungsinhalt
– Ein postoperativer Arzt-Patienten-Kontakt
15280 Punkte

Im Anschluss an die Leistung nach der Nr. 31136 kann für die postoperative Überwachung die Leistung nach der Nr. 31506, für die postoperative Behandlung die Leistung nach der Nr. 31620 oder 31621 berechnet werden.

34. Änderung der Leistung nach der Nr. 31137
31137 Eingriff an Knochen und Gelenken der Kategorie D7
Obligater Leistungsinhalt
– Chirurgischer Eingriff der Kategorie D7 entsprechend Anhang 2
Fakultativer Leistungsinhalt
– Ein postoperativer Arzt-Patienten-Kontakt
16820 Punkte

Im Anschluss an die Leistung nach der Nr. 31137 kann für die postoperative Überwachung die Leistung nach der Nr. 31507, für die postoperative Behandlung die Leistung nach der Nr. 31620 oder 31621 berechnet werden.

35. Änderung der Leistung nach der Nr. 31211
31211 Eingriff der Kategorie L1
Obligater Leistungsinhalt
– Chirurgischer Eingriff der Kategorie L1 entsprechend Anhang 2
Fakultativer Leistungsinhalt
– Ein postoperativer Arzt-Patienten-Kontakt
3740 Punkte

Im Anschluss an die Leistung nach der Nr. 31211 kann für die postoperative Überwachung die Leistung nach der Nr. 31503, für die postoperative Behandlung die Leistung nach der Nr. 31601 oder 31602 berechnet werden.

36. Änderung der Leistung nach der Nr. 31212
31212 Eingriff der Kategorie L2
Obligater Leistungsinhalt
– Chirurgischer Eingriff der Kategorie L2 entsprechend Anhang 2
Fakultativer Leistungsinhalt
– Ein postoperativer Arzt-Patienten-Kontakt
4860 Punkte

Im Anschluss an die Leistung nach der Nr. 31212 kann für die postoperative Überwachung die Leistung nach der Nr. 31503, für die postoperative Behandlung die Leistung nach der Nr. 31608 oder 31609 berechnet werden.

37. Änderung der Leistung nach der Nr. 31213
31213 Eingriff der Kategorie L3
Obligater Leistungsinhalt
– Chirurgischer Eingriff der Kategorie L3 entsprechend Anhang 2
Fakultativer Leistungsinhalt
– Ein postoperativer Arzt-Patienten-Kontakt
6365 Punkte

Im Anschluss an die Leistung nach der Nr. 31213 kann für die postoperative Überwachung die Leistung nach der Nr. 31505, für die postoperative Behandlung die Leistung nach der Nr. 31608 oder 31609 berechnet werden.

38. Änderung der Leistung nach der Nr. 31214
31214 Eingriff der Kategorie L4
Obligater Leistungsinhalt
– Chirurgischer Eingriff der Kategorie L4 entsprechend Anhang 2
Fakultativer Leistungsinhalt
– Ein postoperativer Arzt-Patienten-Kontakt
8070 Punkte

Im Anschluss an die Leistung nach der Nr. 31214 kann für die postoperative Überwachung die Leistung nach der Nr. 31505, für die postoperative Behandlung die Leistung nach der Nr. 31610 oder 31611 berechnet werden.

39. Änderung der Leistung nach der Nr. 31215
31215 Eingriff der Kategorie L5
Obligater Leistungsinhalt
– Chirurgischer Eingriff der Kategorie L5 entsprechend Anhang 2
Fakultativer Leistungsinhalt
– Ein postoperativer Arzt-Patienten-Kontakt
10855 Punkte

Im Anschluss an die Leistung nach der Nr. 31215 kann für die postoperative Überwachung die Leistung nach der Nr. 31506, für die postoperative Behandlung die Leistung nach der Nr. 31610 oder 31611 berechnet werden.

40. Änderung der Leistung nach der Nr. 31216
31216 Eingriff der Kategorie L6
Obligater Leistungsinhalt
– Chirurgischer Eingriff der Kategorie L6 entsprechend Anhang 2
Fakultativer Leistungsinhalt
– Ein postoperativer Arzt-Patienten-Kontakt
13345 Punkte

Im Anschluss an die Leistung nach der Nr. 31216 kann für die postoperative Überwachung die Leistung nach der Nr. 31507, für die postoperative Behandlung die Leistung nach der Nr. 31612 oder 31613 berechnet werden.

41. Änderung der Leistung nach der Nr. 31217
31217 Eingriff der Kategorie L7
Obligater Leistungsinhalt
– Chirurgischer Eingriff der Kategorie L7 entsprechend Anhang 2
Fakultativer Leistungsinhalt
– Ein postoperativer Arzt-Patienten-Kontakt
14200 Punkte
Im Anschluss an die Leistung nach der Nr. 31217 kann für die postoperative Überwachung die Leistung nach der Nr. 31507, für die postoperative Behandlung die Leistung nach der Nr. 31612 oder 31613 berechnet werden.

42. Änderung der Leistung nach der Nr. 34502
34502 CT-gesteuerte Intervention
Obligater Leistungsinhalt
– CT-gesteuerte Intervention bei Punktionen und/
oder pharmakotherapeutischen Applikationen,
– Intervention in bzw. an Nerven, Ganglien, Malignomen, Gelenkkörper(n) und/oder Gelenkfacette(n), Bandscheibe(n) (Chemonukleolyse und/oder Volumenreduktion durch Coblation)
– Überwachung über mindestens 30 Minuten,
– Dokumentation
Fakultativer Leistungsinhalt
– Erfolgskontrolle mittels CT-Untersuchung,
– Leistung nach der Nr. 02100,
– Leistung nach der Nr. 02331,
– Leistung nach der Nr. 02340,
– Leistung nach der Nr. 02341
2565 Punkte

Die Leistung nach der Nr. 34502 ist nicht neben den Leistungen nach den Nrn. 01510 bis 01512, 01520, 01521, 01530, 01531, 02100, 02101, 02300 bis 02302, 02331 und 02340 bis 02343 und nicht neben den Leistungen der Abschnitte 34.3.1, 34.3.2, 34.3.3, 34.3.4 und 34.3.5 berechnungsfähig.
Die Leistung nach der Nr. 34502 ist im Zeitraum von 21 Tagen nach Erbringung einer Leistung des Abschnitts 31.2 nicht neben der Leistung nach der Nr. 02340 berechnungsfähig.

43. Änderung der Leistung nach der Nr. 34600
34600 Osteodensitometrische Untersuchung
Obligater Leistungsinhalt
– Osteodensitometrische Untersuchung(en) nach den Richtlinien des Gemeinsamen Bundes­aus­schusses (Photonenabsorptions-Technik) bei Patienten, die eine Fraktur ohne nachweisbares adäquates Trauma erlitten haben und bei denen gleichzeitig aufgrund anderer anamnestischer und klinischer Befunde ein begründeter Verdacht auf Osteoporose besteht
– an einem oder mehreren Teil(en) des Skeletts
und/oder
– am Achsenskelett 415 Punkte

Die Leistung nach der Nr. 34600 ist nicht neben den Leistungen nach den Nrn. 02100 und 02101 berechnungsfähig.
Die Leistung nach der Nr. 34600 ist im Zeitraum von 21 Tagen nach Erbringung einer Leistung des Abschnitts 31.2 nicht neben der Leistung nach der Nr. 02340 berechnungsfähig.
Die CT-gestützte Osteodensitometrie ist als Photonenabsorptions-Technik entsprechend dem ersten Spiegelstrich des obligaten Leistungsinhaltes dieser Leistung zu verstehen und ist demnach nach der Leistung nach der Nr. 34600 zu berechnen.

44. Ergänzung des Anhangs 1 zum EBM
Blutige Venendruckmessung(en)
45. Aufnahme einer weiteren Zeile in den Anhang 2 zum EBM

Vorbehalt:
Das Unterschriftsverfahren zu den Beschlussfassungen der 112. Sitzung des Bewertungsausschusses ist eingeleitet. Die Bekanntmachung erfolgt somit unter dem Vorbehalt der endgültigen Unterzeichnung durch alle Vertragspartner sowie gemäß § 87 Abs. 6 Satz 1 SGB V unter dem Vorbehalt der Nichtbeanstandung durch das Bundesministerium für Gesundheit (BMG).
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema