ArchivDeutsches Ärzteblatt7/1997Börsen-Witze: Weisheiten und Wahrheiten

VARIA: Post scriptum

Börsen-Witze: Weisheiten und Wahrheiten

Dtsch Arztebl 1997; 94(7): [44]

Combach, Rolf

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Kali- und Salz-Aktien:
Aktienhändler empfehlen: Kali- und Salz-Aktien kaufen! Der Grund: Angesichts der Finanzmisere in Bonn muß die Bundesregierung Riesenmengen Streusalz bestellen, um im Winter nicht ins Schleudern zu kommen.


Günter Rexrodt:
Frage von Bundeswirtschaftsminister Günter Rexrodt an Radio Eriwan: "Kommt der nächste Konjunkturaufschwung, und wenn ja, wann?"
Radio Eriwan: "Im Prinzip ja, spätestens im fünften Quartal!"


Renten-Limerick:
Einem Rentenhändler aus Witten machte die Anleihehausse Entzükken. Dann stiegen die Zinsen, alles ging in die Binsen. Der Bund war der Grund für das Drücken.


Börsen-Olympiade:
Avery Brundage, Ehrenpräsident des Internationalen Olympischen Komitees, der sich immer für das Amateurprinzip im Sport zu seinen Lebzeiten eingesetzt hat, soll, so witzeln Frankfurter Börsianer, in den Vorstand von AEG berufen werden. Grund: weil er dann endlich unter lauter Amateuren ist.


Oskar Lafontaine:
Saar-Landes-Vater Oskar Lafontaine zu einem Börsenmakler: "Wenn ich nicht Ministerpräsident wäre, würde ich Wertpapiere kaufen."
Makler: "Wenn Sie nicht Ministerpräsident wären, würde ich das auch tun."


Börsianer-Logik:
Ein Börsengespräch in diesen Tagen: "Der Dollar ist fest!" "Wieso, wo steht er denn?" "Etwa 1,5080 DM." "Warum ist er denn fest?" "Heute morgen war er schon mal knapp unter 1,50 DM!" "Und wie war er gestern?" "1,5150 DM." Rolf Combach

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema