ArchivDeutsches Ärzteblatt13/2006Yoga lindert chronische Rückenschmerzen

MEDIZIN: Referiert

Yoga lindert chronische Rückenschmerzen

Dtsch Arztebl 2006; 103(13): A-861 / B-734 / C-710

ME

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Bei chronischen Schmerzen des unteren Rückens können Yoga-Übungen eine deutliche Linderung verschaffen. In einer randomisierten Studie besserten sich bei den Probanden, die drei Monate lang mit einem Yoga-Lehrer trainiert hatten, die Beweglichkeit und die Schmerzsymptomatik deutlicher als in den zwei Vergleichsgruppen. Auch in den darauffolgenden 14 Wochen besserte sich die Symptomatik in der Yoga-Gruppe kontinuierlich, wohingegen sich das Befinden der anderen Probanden wieder leicht verschlechterte. Dies wurde auch durch die Menge der eingenommenen Schmerzmittel deutlich: Lediglich 21 Prozent der Yoga übenden Studienteilnehmer nahm nach eigenen Angaben in der 25. Woche nach Studienbeginn ein Schmerzmittel ein, wohingegen dies in den Vergleichsgruppen bei 50 beziehungsweise 59 Prozent der Fall war.
An der Untersuchung nahmen 101 Personen teil. Die meisten Teilnehmer waren weiblich, zwischen 40 und 50 Jahre alt und hatten einen College-Abschluss. Bei zwei Dritteln persistierten die Schmerzen bereits länger als ein Jahr. Nach der Randomisierung wurden die Probanden entweder in Yoga oder Krankengymnastik unterrichtet oder erhielten ein Ratgeberbuch zum Thema Rückenschmerz.
Zwölf Wochen lang praktizierten die Studienteilnehmer einmal wöchentlich 75 Minuten lang Viniyoga, eine leicht zu erlernende und therapeutisch ausgerichtete Yoga-Variante, oder Krankengymnastik. Dies übernahmen erfahrene Lehrer, die ein spezielles Trainingsprogramm zusammengestellt hatten. 75 Prozent der Teilnehmer berichteten, dass sie mindestens dreimal wöchentlich auch zuhause übten. Auch beim Studienabschluss trainierten noch mehr als die Hälfte dreimal wöchtlich für 15 bis 20 Minuten. Die Rückenschmerzsymptomatik ermittelten die Autoren mit der Roland Disability Scale. Mit diesem Fragebogen kann die durch den Rückenschmerz bedingte Einschränkung im Alltag abgeschätzt werden. Zusätzlich bewerteten die Probanden auf einer Skala von 0 bis 11, wie störend die Schmerzen empfunden wurden. Nach zwölf Wochen verbesserte sich die Roland Disability Scale bei Yoga im Vergleich zum Ratgeberbuch um –3,4 (Konfidenzintervall [KI]: –5,1 bis –1,6; p = 0,0002), bei Krankengymnastik versus Buch um –1,6 (KI: –3,5 bis 0,4; p = 0,12) und bei Yoga zu Physiotherapie um –1,8 (KI: –3,5 bis –0,1; p = 0,034). Nach 26 Wochen verschlechterte sich der Zustand der Buch-Gruppe gegenüber den beiden anderen Gruppen geringfügig. Nach 26 Wochen verbesserte sich das Schmerzempfinden in der Yoga-Gruppe am deutlichsten: Yoga versus Buch –2,2 (KI: –3,2 bis –1,2; p < 0,001), Physiotherapie versus Buch –0,8 (KI: –2,1 bis 0,5; p = 0,21) und Yoga versus Krankengymnastik –1,4 (KI: –2,5 bis –0,2; p = 0,018.
Andere anstrengendere Yoga-Stile wie Vinyasa könnten für Rückenschmerzpatienten, die keine Erfahrung mit Yoga haben, möglicherweise nicht geeignet sein, so die Autoren. Sie folgern, dass
Viniyoga eine sichere und effektive Methode zur Behandlung von Rückenschmerzen darstellt. me

Sherman KJ, Cerkin DC, Erro J et al.: Comparing yoga, exercise, and self-care book for chronic low back pain. A randomized, controlled trial. Ann Intern Med 2005; 143: 849–56.

E-Mail: sherman.k@ghc.org

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema