ArchivDeutsches Ärzteblatt13/2006Kultur-Termine: Festival – Musik im Rheingau

VARIA: Feuilleton

Kultur-Termine: Festival – Musik im Rheingau

BSR

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Foto: Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie, Marburg
Foto: Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie, Marburg
Das 19. Rheingau Musik Festival (RMF) wird auch in diesem Sommer die Region zwischen Wiesbaden und Lorch wieder mit Musik aller Zeiten, Länder und Genres erfüllen. Das traditionsgemäß vom Sinfonieorchester des Hessischen Rundfunks (HR) eröffnete Festival beginnt im Mozart-Jahr mit einer Aufführung seines selten aufgeführten Oratoriums „Davidde penitente“. Am 24. und 25. Juni wird das HR-Sinfonieorchester unter Hugh Wolffs Leitung die lange Reihe der 144 Veranstaltungen in der Basilika von Kloster Eberbach festlich eröffnen. Das gleichfalls Wolfgang Amadeus Mozart gewidmete große Abschlusskonzert am 2. September bestreitet Helmut Rilling mit Chor und Orchester des Europäischen Musikfestes Stuttgart. Zur Aufführung kommt die Große Messe c-Moll. Robert Schumann wird am 1. Juli ein Klavier-Marathon mit jungen Pianisten gewidmet. Anlässlich seines 150. Todestages werden außerdem Konzerte mit der Cellistin Natalie Gutman (18. Juli) und dem Trio Jean Paul (13. August) aufgeführt. Der 100. Geburtstag von Schostakowitsch wird am 1. September vom HR-Sinfonieorchester und der Chorkunstakademie Moskau mit der Interpretation seiner Sinfonie Nr. 13 im Wiesbadener Kurhaus gefeiert (Leitung Hugh Wolff). Unter den bedeutenden Chorwerken sei besonders hingewiesen auf Bachs Matthäus-Passion unter Enoch zu Guttenberg, auf Mendelssohns Oratorium „Elias“ (2. Juli) unter Rolf Beck (4. Juli) und Puccinis „Messa di Gloria“ unter Michel Corboz (11. August).
Weitere Informationen und Bestellungen über Telefon: 0 18 05/74 34 64 oder RMF-Servicegesellschaft, Postfach 20 33, 65020 Wiesbaden. BSR
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema