ArchivDeutsches Ärzteblatt14/2006Sonographische Differenzialdiagnose – Leberkrankheiten

BÜCHER

Sonographische Differenzialdiagnose – Leberkrankheiten

Wermke, Wolfgram

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Lebersonographie: Lebenswerk des Autors
Wolfgram Wermke: Sonographische Differenzialdiagnose – Leberkrankheiten. Lehrbuch und systematischer Atlas. Deutscher Ärzte-Verlag, Köln, 2006, IX, 446 Seiten, 2252 Abbildungen, gebunden, 99,95 €
Das mit Spannung erwartete Werk liegt nun vor. Mehr als 2 200 berauschend schöne Abbildungen in acht großen Kapiteln lassen differenzialdiagnostisch nichts offen, was man im Laufe eines langen klinischen Lebens finden kann. Der Untertitel Lehrbuch ist untertrieben, handelt es sich doch eher um eine Enzyklopädie praktisch aller verfügbarer sonographischer Leberbefunde. Das Werk ist daher optimal geeignet zum Vertiefen vorhandenen Wissens und zum Nachschlagen bei Problemfällen.
Die Gliederung des Buches ist durchgehend klar: Anatomie, diffuse Parenchymveränderungen, Gefäßbefunde, fokale Leberbefunde und Kontrastmitteleinsatz. Die meisten Kapitel sind von einer Darstellung der Befundkriterien am Anfang und einer Synopse am Ende eingerahmt. Die Synopse kann dem schnellen Leser ein Kompass sein, um leichter zu der möglichen sonographischen Differenzialdiagnose zu finden.
Das große Kapitel „Kontrastmitteleinsatz“ ist im Prinzip ein Buch für sich, was sich auch am eigenen strengen Layout erkennen lässt. Für den Rezensenten ist dies der wertvollste Teil, denn hierzu ist bisher kein Werk auf dem Markt, und jeder, der Kontrastmittelsonographie betreibt, kann von der unvergleichlichen Erfahrung des Autors profitieren. Am Ende des Buches finden sich eine umfassende Bibliographie und ein extrem umfangreiches Stichwortverzeichnis.
Kritisches lässt sich nur wenig anmerken. Die Bildüberschriften am Rand sind gewöhnungsbedürftig, vielleicht handelt es sich hier auch um eine Verlagsmarotte. Zwar wird man erfreulicherweise nicht mit schematischen Zeichnungen überschüttet, aber hin und wieder wäre ein erklärendes Schema hilfreich.
Bei diesem Buch handelt es sich um das sonographische Lebenswerk des Autors, der sich über Jahre intensivst mit der Lebersonographie auseinander gesetzt hat. Jeder, der sich mit der Lebersonographie oder der Kontrastmittelanwendung beschäftigt, wird auf dieses Buch nicht verzichten können. Es ist das Beste, was dazu derzeit zu finden ist. Karlheinz Seitz
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema