ArchivDeutsches Ärzteblatt14/2006Extrakorporale Zirkulation in Theorie und Praxis

BÜCHER

Extrakorporale Zirkulation in Theorie und Praxis

Tschaut, Rudolf J.

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Herzchirurgie: Standardwerk
Rudolf J. Tschaut (Hrsg.): Extrakorporale Zirkulation in Theorie und Praxis. 2., überarbeitete Auflage. Pabst Science Publishers, Lengerich u. a., 2005, 648 Seiten, gebunden, 75 €
Der Titel kann als Standardwerk für die Thematik der extrakorporalen Zirkulation angesehen werden und behandelt alle Aspekte der klinischen Praxis, der zugrunde liegenden Pathophysiologie, aber auch Materialtechnik und berücksichtigt wichtige Zukunftsentwicklungen. Die Beiträge sind nach der Erstauflage 1999 weitgehend überarbeitet worden, wünschenswert wäre eine zeitnahe Ergänzung der nachgestellten Literaturverzeichnisse.
Die 18 Kapitel vereinen 58 Einzelbeiträge, in Themenkomplexen werden die Geschichte der Kardiotechnik, Hämodynamik sowie Strömungslehre und Hypothermie, Myokardprotektion, Postperfusionssyndrom und blutsparende Maßnahmen in der Herzchirurgie behandelt. Weitere Abschnitte beschäftigen sich mit der mechanischen Kreislaufunterstützung, mit angeborenen Herzfehlern und ihrer Behandlung, mit der Heparinbeschichtung von Fremdoberflächen, speziellen Perfusionstechniken, alternativen Techniken zur konventionellen Bypass-
operation, mit Tissue Engineering und Werkstoffkunde sowie Zwischenfällen bei der extrakorporalen Zirkulation. Andreas Dehne
Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote