ArchivDeutsches Ärzteblatt14/2006Meteorismus – Ursachen und gezielte Therapieansätze: Wirksamkeitsbeleg unklar
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Rational therapierende Kinderärzte kämpfen seit Jahren gegen die massenhafte Verordnung von Simethicon-Lösungen an Kinder mit so genannten Säuglingskoliken, da wir die Wirksamkeit für nicht belegt halten. Im Artikel wurde die Aussage gefunden, in einer placebokontrollierten Multicenterstudie sei belegt worden, dass Simethicon intestinale Gasansammlungen verringern könne. Bei Überprüfung dieser Aussage anhand des Abstracts der als Beleg zitierten Arbeit von Metcalf et al. (1), Pediatrics, 1994, zeigt sich jedoch, dass diese genau das Gegenteil besagt: „Die Wahrscheinlichkeit, dass die Behandlungsperiode mit Verbesserung, Verschlechterung oder ohne Veränderung eingeschätzt wurde, war gleich bei den mit Placebo oder Simethicon behandelten Säuglingen“ [...].
Es zeigte sich auch kein Unterschied, wenn Säuglinge mit so genannten „Blähungsbeschwerden“ (nach Urteil der Eltern) als eigene Gruppe ausgesondert wurden.“ Schlussfolgerung: Obwohl beide Behandlungen zu erkennbaren Symptomverbesserungen bei Säuglingskoliken führten, ist Simethicon nicht effektiver als Placebo.
Es ist völlig unverständlich, wie die Autoren daraus einen Wirksamkeitsbeleg für Simethicon machen wollen.

Dr. med. Wolfgang Klein
Fritz-Gernsheim-Straße 14
67549 Worms
Literatur
1. Metcalf TJ, Irons TG, Sher LD, Young PC: Simethicone in the treatment of infant colic: a randomized, placebo-controlled, multicenter trial. Pediatrics, 1994; 94(1): 29–34.
1.
Metcalf TJ, Irons TG, Sher LD, Young PC: Simethicone in the treatment of infant colic: a randomized, placebo-controlled, multicenter trial. Pediatrics, 1994; 94(1): 29–34. MEDLINE
1. Metcalf TJ, Irons TG, Sher LD, Young PC: Simethicone in the treatment of infant colic: a randomized, placebo-controlled, multicenter trial. Pediatrics, 1994; 94(1): 29–34. MEDLINE

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige