ArchivDeutsches Ärzteblatt14/2006Meteorismus – Ursachen und gezielte Therapieansätze: Schlusswort
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Die angegebene Multicenterstudie von Metcalf et al. soll nicht als Wirkungsbeleg von Simethicon bei so genannten Säuglingskoliken dienen. Vielmehr wird in der Diskussion der zitierten Untersuchung näher erörtert, dass intestinale Gasansammlungen bei Säuglingskoliken nicht die entscheidende pathophysiologische Rolle zu spielen scheinen. Aus diesem Grunde nehmen die Autoren der Studie an, dass auch die potenzielle Reduktion intestinaler Gasansammlungen bei den mit Simethicon behandelten Säuglingen verglichen mit Placebo zu keiner entscheidenden Symptomverbesserung beitrug. Darüber hinaus bleibt beim Studium der verfügbaren Literatur die Datenlage zur Indikation von Simethicon bei Säuglingen mit Blähbeschwerden uneinheitlich, weshalb auch der Einsatz von Simethicon zweifelsohne einer kritischen, individuellen Abwägung bedarf.
Dr. med. Hermann Harder
Fakultät für klinische Medizin Mannheim
II. Medizinische Universitätsklinik
Theodor-Kutzer-Ufer 1–3
68135 Mannheim
Die Autoren der Diskussionsbeiträge erklären, dass kein Interessenkonflikt im Sinne der Richtlinien des International Committee of Medical Journal Editors besteht.

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige