ArchivDÄ-TitelSupplement: ReisemagazinSUPPLEMENT: Reisemagazin 1/2006Familienurlaub in Tirol: Ein Nest in den Bergen

SUPPLEMENT: Reisemagazin

Familienurlaub in Tirol: Ein Nest in den Bergen

Mertens, Stephan

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Welche Tiere verbergen sich unter den Steinen imWildbach? Kreatives und naturnahes Programm für die Kleinen bieten die „Family Tirol“-Dörfer.
Welche Tiere verbergen sich unter den Steinen imWildbach? Kreatives und naturnahes Programm für die Kleinen bieten die „Family Tirol“-Dörfer.
Lieber wandern als in der Sandkiste sitzen

Die Bedingungen beim Aufstieg zur Kirchspitz waren optimal: Sonnenschein, gute Fernsicht, eine leichte Brise, und in dem 1 300 Meter hoch gelegenen Gerlos, dem Ausgangspunkt der Wanderung, herrschten etwa 20 Grad Celsius. Mit kleinen Kindern beschränkt sich ein Ausflug ins Hochalpine meist auf einen kurzen Spaziergang nahe der Bergstation.
Tatendrang, Interessen und Aktionsradius von Eltern und Kindern sind oft unterschiedlich. Schließlich will man den Urlaub nicht ausschließlich in der Sandkiste oder auf dem Spielplatz verbringen. Diesem Wunsch tragen Tiroler Hoteliers und Tourismusverbände Rechnung, indem sie für Kinder und Erwachsene unterschiedliche Aktivitäten anbieten. So können auch Eltern von kleinen Kindern einmal eine ausgedehnte Bergtour machen, während die Kleinen altersgerecht beschäftigt werden. So sind beispielsweise in den „Family Tirol“-Dörfern wie in Gerlos qualifizierte Kinderbetreuer engagiert. Die Programme für die kleinen Gäste finden ebenso wie die Aktivitäten für die Erwachsenen hauptsächlich in der Natur statt.
Im „Familiennest“ in Gerlos werden Kinder ab fünf Jahren von Montag bis Freitag umsorgt. Auf dem Programm stehen Schwimmen, Grillen, kurze Wanderungen, die Erkundung eines Wildbachs oder einer Alm. Flora und Fauna werden anschaulich und kindgerecht erklärt. Die Betreuer verstehen es, ohne laute und aufdringliche Animation die kleinen Gäste zu fesseln: Welche Tiere und Pflanzen kann man unter einem Stein im Wildbach entdecken? Wer findet die schönsten Steine, Moose, Flechten und Kräuter auf der Alm? Und was kann man aus diesen Dingen basteln, kleben, darstellen? An anderen Tagen werden Geschichten in einer Heuscheune vorgelesen, Würstchen am offenen Feuer gegrillt, oder es wird im See gebadet. Ältere Kinder können am Mountainbiking, Canyoning oder an einem Campingtag teilnehmen.
Die Kinderbetreuung nach dem Konzept der „Family Tirol“-Dörfer wird in Reith im Alpbachtal, in der Zillertal Arena mit Zell und Gerlos, in Stubai, Serfaus und Fiss angeboten. Wenn man in einem dieser Orte wohnt, ist die Kinderanimation kostenfrei. Zwei qualifizierte Betreuer bieten im Sommer zwölf Wochen lang Programmvarianten für Drei- bis Fünfjährige und Sechs- bis Zwölfjährige an.
Neben dieser kommunalen Initiative haben auch zahlreiche Hotels eine ansprechende Kinderbetreuung, so beispielsweise der Almhof in Gerlos. Dieses Hotel hat sich der Gruppe der „KinderHotels“ angeschlossen. Je nach Kategorie erwartet den Besucher ein durchdachtes und praxisnahes Hotel. Kindersicherungen der Steckdosen, Wäscheständer, Babyphon in den Zimmern und die Möglichkeit der Betreuung auch während des Mittag- und Abendessens unterstreichen die Alltagstauglichkeit der zusammengeschlossenen Hotels. Der Almhof bietet darüber hinaus einen großzügig angelegten Außenbereich mit Ponyreiten, Spielplatz, Trampolin, Almhütte, Irrgarten und einem großen Parcours für Tretautos. Ein besonderes Erlebnis dürfte die (betreute) Übernachtung in der Almhütte sein. Nach einer Vesper am Lagerfeuer schlafen die Kinder auf Stroh und können sich am Morgen am Brunnen waschen.
Fotos: ÖsterreichWerbung
Fotos: ÖsterreichWerbung
Anzeige
Wer sich in der Bergwelt gerne einer Gruppe anschließt, kann unter den zahlreichen geführten Wanderungen wählen. Von leichten Spaziergängen bis zu mehrstündigen hochalpinen Touren für sportliche Gipfelstürmer wird vieles angeboten. Etwas mehr Nervenkitzel gibt es bei Mountainbiking, Rafting oder Gleitschirmfliegen. Nach so viel Aktivität freut sich der Gast, wenn er sich abends im Hotel mit Sauna, Baden und Massagen verwöhnen lassen kann. Stephan Mertens

Infos: Almhof, Familie Kammerlander, Gerlos 45, A-6281 Gerlos,Telefon: 00 43/52 84/53 23, Fax: 0043/52 84/53 23 23; Tourismusverband A-6281 Gerlos 141, Telefon: 00 43/52 84/52 44/0, Fax: 00 43/52 84/52 44/24; Internet: www.family.tirol.at, www.almhof-kroeller.at, www.gerlos.at.

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema