ArchivDeutsches Ärzteblatt15/2006Fludarabin-Kombinationstherapie bei chronisch lymphatischer Leukämie

VARIA: Wirtschaft - Aus Unternehmen

Fludarabin-Kombinationstherapie bei chronisch lymphatischer Leukämie

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Die Deutsche CLL-Studiengruppe hat gezeigt (Blood 2006; 107: 885–891), dass die Kombinationstherapie aus dem Purinanalogon Fludarabin (Fludara®) und dem Alkylanz Cyclophosphamid (FC-Regime) den neuen Standard in der 1st-line-Therapie von Patienten mit chronischer lymphatischer Leukämie in gutem Allgemeinzustand darstellt. 375 CLL-Patienten wurden in dieser Phase-III-Studie behandelt. Sowohl die Gesamtansprechrate (94 Prozent) als auch die Rate kompletter Remissionen (24 Prozent) war im FC-Arm signifikant höher. Die Vergleichswerte nach der Monotherapie lagen bei 83 und sieben Prozent.
Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote