VARIA: Post scriptum

Bacterial World

Dtsch Arztebl 2006; 103(16): [52]

Klinkhammer, Gisela

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Inken Röhrs und Elisa Salamanca haben als Comedy-Duo „Die Steptokokken“ eine eigene Art der „virulenten Unterhaltungskunst“ entwickelt.

Sie sind die einzigen Bakterien, die man mit bloßem Auge sehen kann: Inken Röhrs und Elisa Salamanca touren als „Die Steptokokken“ durch Deutschlands Kleinkunst-Bühnen. Sie haben, so Inken Röhrs, „eine eigene Art der virulenten Unterhaltungskunst entwickelt. Sie infizieren auf Bühnen, auf Krankenhausfluren und Medizinerbällen. In ihren Nummern verbindet sich Musik mit Komik, Niveau mit Medizin und Rhythmus mit Fantasie.“
In „Bacterial World“ tanzen „zwei zu menschlicher Größe mutierte Bakterien mit Tüllhut und Kunstrasenkleid in eineinhalb Stunden um die Welt“. In „Step-Visite“ erscheint „eine mikroskopisch mutierte Zelle“ auf der Feier. In der „Resistenz-Revue“ plaudern die Steptokokken „aus dem Arztköfferchen, verabreichen altbewährte Showpillen, zeigen Unerhörtes und Brandneues aus dem Ideenlabor“.
Weitere Informationen: Inken Röhrs, Moltkestraße 65, 31135 Hildesheim, Telefon und Fax: 0 51 21/5 97 77; Elisa Salamanca, Krehlastraße 15, 31137 Hildesheim, Telefon und Fax: 0 51 21/8 47 75, E-Mail: kontakt@steptokokken.de, Internet: www.steptokokken.de. Kli
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema