ArchivDeutsches Ärzteblatt16/2006Schönheitswahn: DVD-Projekt an Schulen geplant

AKTUELL

Schönheitswahn: DVD-Projekt an Schulen geplant

Merten, Martina

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Je dünner, desto schöner – das Frauenbild in den Medien. Foto: picture-alliance
Je dünner, desto schöner – das Frauenbild in den Medien. Foto: picture-alliance
Bundesärztekammer an Finanzierung beteiligt

Die Koalition gegen den Schönheitswahn – ein Zusammenschluss aus Vertretern von Ärzten, Krankenkassen, Medien, Kirchen und der Politik – will an Schulen mithilfe einer DVD vor den Gefahren schönheitschirurgischer Eingriffe warnen. Als Mitglied der Koalition unterstützt die Bundesärztekammer (BÄK) das Projekt mit 5 000 Euro. Weitere 40 000 Euro stellen die Firma „Unilever/Dove“ und die Deutsche Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen sowie die Vereinigung der Deutschen Ästhetisch-Plastischen Chirurgen zur Verfügung.
Das Konzept für die DVD erarbeiten der Deutsche Lehrerverband und das Institut für Film und Bild in Wissenschaft und Unterricht. Es soll der BÄK zufolge bis spätestens September fertig sein. Die DVD wird Beiträge zum Thema Schönheit in Werbung und Medien enthalten.
Die Koalition gegen den Schönheitswahn ist 2004 auf Initiative der BÄK gegründet worden. Sie hat sich unter anderem dafür eingesetzt, dass Werbung für Schönheitsoperationen nur noch eingeschränkt erlaubt ist. Eine entsprechende Änderung des Heilmittelwerbegesetzes trat am 1. April in Kraft. MM

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote