ArchivDeutsches Ärzteblatt16/2006Patientenberatung: Unabhängiger Verbund gegründet

AKTUELL

Patientenberatung: Unabhängiger Verbund gegründet

Dtsch Arztebl 2006; 103(16): A-1039

Blöß, Timo

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Kassen fördern Modell mit 25 Millionen Euro.
Die Spitzenverbände der Krankenkassen haben am 11. April mit dem Modellverbund „Unabhängige Patientenberatung Deutschland gGmbH“ einen Fördervertrag geschlossen. Die Kassen unterstützen den Verbund in den nächsten fünf Jahren mit 25 Millionen Euro. Die Einrichtung soll Patienten und Verbrauchern ein breites Informations- und Beratungsangebot zum Thema Gesundheit und medizinische Versorgung bieten. Träger sind der Sozialverband VdK Deutschland, der Verbraucherzentrale-Bundesverband und der Verbund unabhängige Patientenberatung.
Die Arbeit des Modellverbundes soll wissenschaftlich ausgewertet werden. Bis Ende 2010 sollten dem Gesetzgeber Ergebnisse vorliegen, die als Entscheidungsgrundlage über die dauerhafte Gestaltung der unabhängigen Patientenberatung dienen sollen, erklärte der Vorsitzende des AOK-Bundesverbandes, Hans Jürgen Ahrens, in Berlin. Der Modellverbund setzt sich zusammen aus 22 regionalen Beratungsstellen und einer Bundesgeschäftsstelle in Berlin. TB
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema