ArchivDeutsches Ärzteblatt7/1997EU-Kommission wegen Gesundheitsschutz weiter in der Kritik

POLITIK: Nachrichten - Ausland

EU-Kommission wegen Gesundheitsschutz weiter in der Kritik

afp

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS BRÜSSEL. Die EU-Kommission wird wegen ihrer Verbraucherpolitik weiter kritisiert. Die belgische Tageszeitung "Le Soir" berichtete, EU-Verbraucherkommissarin Emma Bonino habe sich Mitte Dezember vergeblich gegen die Zulassung von gentechnisch verändertem Mais in der Europäischen Union gewehrt. Aus internen Kommissionsprotokollen zitiert die Zeitung Bonino mit den Worten, die Entscheidung zur Zulassung erfolge "unter wirtschaftlichem Druck". Vor allem die EU-Kommissare Martin Bangemann aus Deutschland und Leon Brittan aus Großbritannien sollen die Kommission zu einer Genehmigung des Gen-Maises gedrängt haben, um einen Konflikt mit den USA zu vermeiden.
Die EU-Kommission sah sich laut "Le Soir" im Dezember unter Zeitdruck gesetzt, da in europäischen Häfen bereits Ladungen mit Gen-Mais aus den USA eingetroffen waren. Bonino habe beklagt, daß eine "für die Öffentlichkeit so sensible Entscheidung unter dem Druck von bereits importierten Beständen" gefallen sei.
Der BSE-Untersuchungsausschuß des Europäischen Parlaments hatte der Kommission unlängst vorgeworfen, den Verbraucherschutz zugunsten politischer und wirtschaftlicher Interessen vernachlässigt zu haben. afp
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote