ArchivDeutsches Ärzteblatt17/2006Diskriminierung: Nicht zu fassen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Es ist nicht zu fassen, wenn man so etwas liest. Doch frage ich mich: Warum haben Klinikchefs und ihre Verwaltungen beim Abfassen von Stellenangeboten nicht den Mut, von vornherein zu schreiben: Weibliche Bewerber unerwünscht, mit Kind erst recht und mit potenziellem Kinderwunsch ohne jede Chance auf Einstellung. Das wäre ehrlich . . .
Dr. Hans-Joachim Berger, Akazienweg 4, 77761 Schiltach
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige