ArchivDeutsches Ärzteblatt17/2006Störungen des Säure-Basen-Haushalts: Rationale Diagnostik und ökonomische Therapie: Erhöhte Atemfrequenz als Indiz

MEDIZIN: Diskussion

Störungen des Säure-Basen-Haushalts: Rationale Diagnostik und ökonomische Therapie: Erhöhte Atemfrequenz als Indiz

Wittstamm, Franz-Josef

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS In dem Artikel heißt es: „Klinisch ist die metabolische Azidose oft schwer zu erkennen, typische Symptome fehlen oft.“ An dieser Stelle vermisse ich den Hinweis auf die typischer Weise erhöhte Atemfrequenz des Patienten. Häufig werden diese erhöhten Atemfrequenzen aber erst bei Frequenzen oberhalb von 25/min vom untersuchenden Arzt bewusst wahrgenommen und nicht, wie Puls und Blutdruck, regelhaft erfasst und dokumentiert. Die Atemfrequenz ist auch bei den anderen besprochenen Störungen des Säure-
Basen-Haushalts äußerst hilfreich, auch zur Beurteilung des Therapieerfolgs.

Dr. med. Franz-Josef Wittstamm
Kliniken Essen-Mitte
Henricistraße 92
45136 Essen

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Stellenangebote