Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Forschungsstipendien für junge Wissenschaftler – ausgeschrieben durch die Firma MSD SHARP & DOHME GMBH, Haar, im Gesamtwert von 100 000 Euro für das Jahr 2006. Bewerben können sich promovierte Humanmediziner aus verschiedenen Fachgebieten. Die Stipendien sollen Forschungsaufenthalte an renommierten Instituten im In- und Ausland ermöglichen. Einsendeschluss ist der 30. April. Informationen zum Bewerbungsmodus: www.msd.de.

Ludolf Krehl-Preis 2006 – ausgeschrieben von der Südwestdeutschen Gesellschaft für Innere Medizin (SWGIM). Die Abteilung A der Auszeichnung richtet sich an Doktoranden, die an einer deutschen Universität in den letzten zwei Jahren auf dem Gebiet der Inneren Medizin mit dem Prädikat „magna cum laude“ oder „summa cum laude“ promoviert haben, und ist mit 2 500 Euro dotiert. Die Abteilung B des Preises ist ebenfalls mit 2 500 Euro dotiert und richtet sich an Arbeiten von Assistenz- und Oberärzten aus südwestdeutschen Krankenhäusern (ausgenommen Universitätskliniken). Eingereicht werden können Arbeiten, die bisher mit keinem Preis ausgezeichnet wurden. Bewerbungen in fünffacher Ausführung (bis zum 15. Juni) an: Prof. Dr. med. Wolfram
G. Zoller, Vorsitzender der SWGIM, Klinik für Allgemeine Innere Medizin, Katharinenhospital, Kriegsbergstraße 60, 70174 Stuttgart.
Die Südwestdeutsche Gesellschaft für Innere Medizin schreibt außerdem Posterpreise aus. Diese sind mit 500 Euro dotiert. Nähere Informationen unter www.medcongress.de. Poster-abstract- Anmeldungen per E-Mail (bis zum 15. Juni) an: Karin_Koegel @med.uni-heidelberg.de.

Alfred Vogel-Preis – zum zehnten Mal ausgeschrieben von der Alfred Vogel-Stiftung zur Förderung der Forschung auf dem Gebiet der Phytotherapie, Dotation: 10 000 Schweizer Franken, gestiftet von der Firma Bioforce AG, Roggwil, Schweiz. Ausgezeichnet werden klinische, analytische oder experimentelle Forschungen. Sie sollen traditionelles Wissen oder traditionelle Betrachtungsweisen der Pflanzenheilkunde mit modernen Forschungsmethoden aufgreifen. Teilnehmen können Forscherinnen und Forscher aus der Schweiz, Deutschland und Österreich. Bewerbungen (bis 30. Juni) in deutscher oder englischer Sprache in zweifacher Ausführung an: Kommission des Alfred Vogel-Preises, Martin Tobler, c/o Bioforce AG, Postfach 76, DH-9325 Roggwil. Weitere Informationen: www.vogel.ch. EB
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema