ArchivDeutsches Ärzteblatt20/2006Intravenöse Osteoporose-Therapie

VARIA: Wirtschaft - Aus Unternehmen

Intravenöse Osteoporose-Therapie

Dtsch Arztebl 2006; 103(20): A-1388

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS GlaxoSmithKline und Hoffmann-La Roche AG haben die Zulassung für Bonviva® i. v. (Wirkstoff Ibandronat) erhalten. Damit ist neben der Monatstablette auch die intravenöse Darreichungsform für die Therapie der postmenopausalen Osteoporose möglich. Die Fertigspritze
(3 mg/3 ml Lösung) wird alle drei Monate injiziert. Bisphosphonate hemmen die Aktivität der Osteoklasten und verhindern den Knochenabbau. Daraus resultiert eine Zunahme der Knochendichte. EB
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema