Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Rechtsanwältin Cornelia Yzer (35), zur Zeit Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft, Forschung und Technologie, von 1992 bis 1994 Staatssekretärin im Bundesministerium für Frauen und Jugend, seit 1990 Mitglied der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Iserlohn, ist mit Wirkung vom 1. März 1997 zur neuen Hauptgeschäftsführerin des Verbandes Forschender Arzneimittelhersteller e.V. (VFA) in Bonn bestellt worden. Sie wird Nachfolgerin des bisherigen Hauptgeschäftsführers, Dipl.-Volksw. Prof. Dr. rer. pol. Frank E. Münnich (60), der mehr als zehn Jahre lang Hauptgeschäftsführer der Medizinisch-Pharmazeutischen Studiengesellschaft e.V. (MPS) und danach in gleicher Funktion beim VFA in Bonn war. Davor war Münnich Inhaber eines Lehrstuhls für Nationalökonomie an der Universität München. Münnich tritt mit Vollendung des 60. Lebensjahres in den Ruhestand.


Karl Jung (66), ehemaliger beamteter Staatssekretär im Bundesministerium für Arbeit und Sozialordnung, Bonn, hat seit dem 1. Januar den Vorsitz des Bundes­aus­schusses der Ärzte und Krankenkassen (Köln) übernommen. Auf seine Bestellung einigten sich die Spitzenverbände der Krankenkassen und die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV), insbesondere im Hinblick auf die Neudefinition der Aufgabenstellung des Bundes­aus­schusses. Karl Jung wurde Nachfolger von Günther Schroeder-Printzen (72), der den Bundesausschuß während der letzten sechs Jahre als ehrenamtlicher Vorsitzender leitete.
Die Ämter der weiteren unparteiischen Mitglieder im Bundesausschuß der Ärzte und Krankenkassen haben Rechtsanwalt Dr. jur. Jürgen W. Bösche (68), ehemaliger langjähriger Leiter der gemeinsamen Rechtsabteilung der Kassenärztlichen Bundesvereinigung und der Bundes­ärzte­kammer, Köln, und Dr. jur. Franz-Josef Oldiges (68), ehemaliger Geschäftsführer des AOK-Bundesverbandes, Bonn, übernommen. Als ihre Stellvertreter wurden Prof. Dr. med. Dr. med. h. c. Michael Arnold (68), ehemaliger Inhaber einer Stiftungsprofessur für Gesundheitssystemforschung an der Universität Tübingen, ehemaliger Vorsitzender des Sachverständigenrates für die Konzertierte Aktion im Gesundheitswesen, und Hans-Wilhelm Müller (71), ehemaliger Geschäftsführer des Verbandes der Angestellten-Krankenkassen e.V. (VdAK) und des ArbeiterErsatzkassenverbandes e.V. (AEV), Siegburg, bestellt. EB

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote