Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS August Wilhelm und Lieselotte Becht-Forschungspreis – ausgeschrieben durch die Deutsche Stiftung für Herzforschung, dotiert mit 15 000 Euro. Es werden wissenschaftlich hochwertige und patientennahe Forschungsarbeiten auf dem Gebiet der Herz-Kreislauf-Krankheiten ausgezeichnet. Die Ausschreibung richtet sich an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die in Deutschland tätig sind und das 40. Lebensjahr noch nicht überschritten haben. Die Arbeiten dürfen nicht mehr als 25 Seiten umfassen und in dieser Form noch nicht veröffentlicht sein. Eine Zusammenfassung in deutscher Sprache sollte auch für englischsprachige Arbeiten vorangestellt sein. Bewerbungen (bis zum 24. Juli) mit tabellarischem Lebenslauf in dreifacher Ausfertigung mit Einverständniserklärung der Co-Autoren an: Deutsche Stiftung für Herzforschung, Vogtstraße 50, 60322 Frankfurt am Main. Weitere Informationen: www.herzstiftung.de.

C.G. Schmidt-Medaille – verliehen durch das Westdeutsche Tumorzentrum Essen e.V., für herausragende wissenschaftliche Leistungen auf dem Gebiet der experimentellen oder klinisch ausgerichteten Krebsforschung. Die Medaille ist mit 5 000 Euro dotiert. Es können publizierte und nicht publizierte Arbeiten eingereicht werden. Bewerbungen (bis zum 31. August) in fünffacher Ausfertigung an: WTZE-Geschäftsstelle, Urologische Klinik, Universitätsklinikum Essen, Hufelandstraße 55, 45122 Essen.

Bad Kissinger Parkwohnstift-Preis für Gerontologie – ausgeschrieben von der Stiftung Parkwohnstift Bad Kissingen, Dotation: 5 000 Euro. Der Preis wird Nachwuchswissenschaftlern für kürzlich veröffentlichte oder zur Veröffentlichung bestimmte Arbeiten in deutscher Sprache auf dem Gebiet der Alternsforschung verliehen. Die Arbeit ist unter einem selbst zu wählenden Kennwort einzureichen. Name und Adresse des Verfassers sind in einem verschlossenen und mit demselben Kennwort versehenen Umschlag beizufügen. Bewerbungen (bis zum 30. September) an: Stiftung Parkwohnstift Bad Kissingen, Prof. Dr. Hans-Peter Meier-Baumgartner, Heinrich-von-Kleist-Straße 2, 97688 Bad Kissingen.

Ludwig-Sievers-Preis – ausgeschrieben von der Stiftung zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung über Wesen und Bedeutung der Freien Berufe – Ludwig Sievers Stiftung – für wissenschaftliche Arbeiten, die ein allgemeines oder ein besonderes Thema über die Freien Berufe oder einen ausgewählten Freien Beruf behandeln. Dabei werden sowohl historische als auch aktuelle Untersuchungen berücksichtigt. Sie können unterschiedliche Gesichtspunkte, etwa rechtliche, soziologische und wirtschaftliche, betreffen. Die eingereichten Arbeiten dürfen nicht vor dem 1. Januar 1990 veröffentlicht sein. Dotation: 20 000 Euro. Bewerbungen (bis zum 30. November) an: Ludwig Sievers Stiftung, Herbert-Lewin-Platz 2, 10623 Berlin. EB
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema