Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Prof. Dr. med. Franz Schmid, Kinderarzt in Aschaffenburg, starb am 5. Januar im Alter von 76 Jahren.
Schmid begann seine berufliche und wissenschaftliche Karriere mit der Weiterbildung an der Universitätskinderklinik in Heidelberg. 1951 habilitierte er sich, 1957 ist er zum Professor ernannt worden. Danach war er fast 20 Jahre als Ärztlicher Direktor an der Städtischen Klinik in Aschaffenburg tätig. 1967 ist er zum Chefarzt ernannt worden. Stark engagiert hat er sich für die Einführung der Säuglings- und Kindergymnastik, der Logopädie und der Kinderpsychologie im Aschaffenburger Raum. 1967 erhielt er in Anerkennung seiner Verdienste um die ärztliche Fortbildung die von der Bundes­ärzte­kammer verliehene Ernst-von-Bergmann-Plakette. Die Lan­des­ärz­te­kam­mer Baden-Württemberg ehrte ihn mit der AlbertSchweitzer-Medaille. 1989 erhielt er die Schauwecker-Plakette; im selben Jahr wurde er zum Paul-HarrisFellow der New York Academy of Science ernannt. EB
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote