ArchivDeutsches Ärzteblatt22/2006Broschüre: Hilfe für Kinder von Süchtigen

MEDIEN

Broschüre: Hilfe für Kinder von Süchtigen

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Projekt zur frühzeitigen Unterstützung
Suchtkrankheit trifft immer auch die Familie und die Angehörigen. Besonders die Kinder leiden unter Suchtproblemen der Eltern. Rund 2,65 Millionen Kinder und Jugendliche leben in Deutschland in einer Familie, in der mindestens ein Elternteil Suchtprobleme hat. Viele dieser Kinder greifen als Erwachsene selbst zur Droge oder leiden unter psychischen Problemen. Das Projekt „Kindern von Suchtkranken Halt geben“ will diesen Kindern und Jugendlichen frühzeitig helfen. Es wird vom Bundesverband der Freundeskreise für Suchtkrankenhilfe und dem BKK-Bundesverband durchgeführt.
Die DIN-A4-Broschüre „Kindern von Suchtkranken Halt geben“ informiert über die schwierige Situation der Kinder. „Rede nicht, traue nicht, fühle nicht“, diese Regeln werden von den Kindern gelernt und sind ohne Hilfe von außen nur schwer wieder abzulegen. Die Broschüre zeigt deshalb nicht nur Fakten und Risiken auf, sondern geht auch auf mögliche Hilfen ein und richtet sich an alle, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten. Sie ist kostenfrei zu beziehen über die Geschäftsstelle der Freundeskreise für Suchtkrankenhilfe Bundesverband e.V., Kassel, Telefon: 05 61/78 04 13 (Internet: www.freundeskreise-sucht.de). EB
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema