ArchivDeutsches Ärzteblatt23/2006Niederlande: Zufrieden mit der Reform

AKTUELL

Niederlande: Zufrieden mit der Reform

Dtsch Arztebl 2006; 103(23): A-1572 / B-1344 / C-1296

Rieser, Sabine

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Minister Hoogervorst: Mut zu grundlegender Reform Foto: dpa
Minister Hoogervorst: Mut zu grundlegender Reform Foto: dpa
Ge­sund­heits­mi­nis­ter ist mit Umsetzung zufrieden.
Der niederländische Ge­sund­heits­mi­nis­ter Hans Hoogervorst hat Deutschland während eines Treffens mit dem Gesundheitsausschuss des Deutschen Bundestags Mut zu einer grundlegenden Reform des Gesundheitswesens gemacht. Die Befürchtungen, die in seiner Heimat im Vorfeld der Reform bestanden, hätten sich nicht bewahrheitet, sagte er.
Hoogervorst unterstrich, dass das gestiegene Kostenbewusstsein der Bürger „ein großer Erfolg“ sei. So hätten von den 16 Millionen Einwohnern vier Millionen die Kasse gewechselt. Weitere positive Effekte seien ein stärkeres Bemühen um Service bei den Leistungserbringern sowie niedrigere Kosten.
Der Ge­sund­heits­mi­nis­ter bezeichnete das jetzige System in den Niederlanden als sozialer: Rund 60 Prozent der Einwohner erhielten Zuschüsse, um ihre Beiträge zahlen zu können. Die Transfers, die es schon früher gab, seien nunmehr sichtbar. Rie
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema