ArchivDeutsches Ärzteblatt PP6/2006V. von Weizsäcker: Kleiner Wermutstropfen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Soeben habe ich Ihren zweiseitigen Lobgesang über Viktor von Weizsäcker gelesen und möchte dieser posthumen Vergötterung einen kleinen Wermutstropfen beifügen – ohne den vielleicht doch ein falsches Bild entsteht. In meiner Studienzeit vor vielen, vielen Jahren wandte man sich als Medizinstudent für die jeweils notwendigen Seminare an irgendeine Universität, die einen annahm, solange Platz für einen Studenten vorhanden war. Bei dieser Gelegenheit wandte ich mich seinerzeit auch an Prof. Viktor von Weizsäcker, der mir in einem dreizeiligen Brief schrieb: „Ich kenne Sie nicht. Wieso kommen Sie dazu, mich anzuschreiben?“ Ich dachte mir, es sei nicht allzu schlecht, auch einmal darauf hinzuweisen, dass auch berühmte Leute ihre Fehler haben – selbst wenn sie aus berühmten Familien stammen.
Dr. Rupert Witzmann,
Fichtenstraße 32, 82178 Puchheim
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige