ArchivDeutsches Ärzteblatt PP6/2006Therapy on Demand. Narzissmus und bedarfsorientierte Psychotherapie

BÜCHER

Therapy on Demand. Narzissmus und bedarfsorientierte Psychotherapie

Schmidbauer, Wolfgang

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Narzissmus: Niederschwellige Hilfe
Wolfgang Schmidbauer: Therapy on Demand. Narzissmus und bedarfsorientierte Psychotherapie. Walter Verlag, Düsseldorf, 2005, 240 Seiten, gebunden, 19,90 €
Dem Autor geht es darum, eine therapeutische Haltung zu vermitteln, die es erleichtert, mit narzisstisch traumatisierten Menschen umzugehen. Der Autor zieht die Begriffe „narzisstisch traumatisiert“ und „narzisstische Störung“ anderen Begriffen wie Frühstörung, Persönlichkeitsstörung oder Borderline-Störung vor. Psychotherapieschulen-übergreifend schreibt Schmidbauer für alle Leser, die ihr Verständnis für Störungen des Selbstwertgefühls vertiefen wollen.
Der Autor beschreibt die Grundsätze der Therapy on Demand (TD) und argumentiert, dass Traumatisierungen Strukturschwächen des Selbstwertgefühls nach sich ziehen. Sie stimulieren eine realitätsunangemessene, perfektionistische Sehnsucht nach Normalität, die durch die Therapie hergestellt werden soll. Die Kranken können in einer Halt gebenden Beziehung durch die Therapeuten stabilisiert werden, und es werden konstruktive Entwicklungen eingeleitet. Aber die Therapie ist nach offiziellem Therapieende in vielen Fällen nicht völlig abgeschlossen. Patienten benötigen bei Bedarf Hilfe, um in Krisen ihres Selbstwertgefühls wirkungsvoll und schnell wieder zu einer Stabilisierung zu kommen.
Schmidbauer macht im ersten Teil seines Buches ausführlich mit dem Phänomen des Narzissmus vertraut. Im zweiten Teil beschäftigt er sich mit den therapeutischen Möglichkeiten narzisstischer Störungen. Mithilfe von Fallvignetten werden Schwierigkeiten der Behandlung, Behandlungsfehler und positive Entwicklungen dargestellt. Im abschließenden Teil wendet sich der Autor der bedarfsorientierten Psychotherapie zu und erläutert die spezifischen Bedürfnisse der Betroffenen in einigen typischen Krisenfeldern der menschlichen Entwicklung. Dazu gehören unter anderem die Ablösung der Eltern von den Kindern wie auch der Kinder von den Eltern, eine aussichtslose Verliebtheit, Trennungssituationen und die Lebenssituation von Schwangeren. In einem kurzen Schlussteil macht Schmidbauer, der zu den renommiertesten Psychoanalytikern im deutschsprachigen Raum gehört, zusammenfassend deutlich, dass TD eine niederschwellige Hilfe für einen narzisstisch belasteten, seelisch traumatisierten Menschen ist, der Unterstützung bei einem vertrauten Partner findet, wann immer er sie benötigt. Joachim Koch
Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote