Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Forschungspreis der Stiftung für Neurogastroenterologie – ausgeschrieben von der Stiftung für Neurogastroenterologie, Dotation: 5 000 Euro, für herausragende wissenschaftliche Leistungen auf dem Gebiet der Neurogastroenterologie. Eingereichte Arbeiten sollten bereits publizierte Ergebnisse enthalten, die in den letzten zwei Jahren veröffentlicht oder zur Publikation angenommen worden sind. Bewerbungen (bis zum 30. Juni) und weitere Informationen: Prof. Dr. Thomas Frieling, Medizinische Klinik II, Klinikum Krefeld, Lutherplatz 40, 47805 Krefeld, Telefon: 0 21 51/ 32 27 07, Fax: 0 21 51/32 20 78, E-Mail: frieling@klinikum-kre feld.de.

Alois Alzheimer-Preis der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main – ausgeschrieben vom Kuratorium der Commerzbank-Stiftung für Arbeiten auf dem Gebiet der Alzheimer-Forschung. Dotation: 10 000 Euro. Bewerbungen (bis zum 31. Juli) an: Prof. Dr. Konrad Maurer, Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie, Heinrich-Hoffmann-Straße 10, 60528 Frankfurt, Telefon: 0 69/ 63 01-51 25, Fax: 0 69/63 01-52 90, E-Mail: konrad-maurer @em.uni-frankfurt.de.

Hans Jörg Weitbrecht Wissenschaftspreis – ausgeschrieben von der Firma Bayer Vital GmbH, Leverkusen, für besondere Leistungen auf dem Gebiet der klinischen Neurowissenschaften. Der Preis dient der Förderung der Forschung in Psychiatrie und Neurologie und ist mit 10 000 Euro dotiert. Eingereicht werden können Arbeiten, die publiziert beziehungsweise zur Publikation akzeptiert sind und in deutscher oder englischer Sprache vorliegen. Bewerbungen (bis 30. September) in einfacher Ausfertigung mit einseitigem Exposé an: Bayer Vital GmbH, Pharma, Petra Bastanier, Gebäude D 162, 51368 Leverkusen, E-Mail: petra.bastanier@bayerhealth care.com. Informationen unter: Telefon: 02 14/30-5 11 60, Fax: 02 14/30-5 19 18.

HEUREKA-Journalistenpreis 2006 – gestiftet von der Firma sanofi-aventis zur Förderung des wissenschaftsjournalistischen Nachwuchses in Deutschland. Teilnahmeberechtigt sind Journalisten bis zu einem Alter von 35 Jahren. Eingereicht werden können Arbeiten aus den Bereichen Print, Hörfunk, TV und neue Medien, die in deutscher Sprache und in Deutschland erschienen sind. Die Arbeiten dürfen maximal zwölf Monate vor Ablauf der Bewerbungsfrist erstmals veröffentlicht worden sein. Dotation: insgesamt 20 000 Euro. Es werden jeweils eine Arbeit aus den Medienbereichen Presse, Hörfunk, Fernsehen und Online mit 5 000 Euro ausgezeichnet. Bewerbungen (bis zum 15. September) an: HEUREKA-Sekretariat, Obere Zeil 2, 61440 Oberursel, Telefon: 0 61 71/ 58 87 41, Fax: 0 61 71/58 87 47, E-Mail: heureka@mslpr.de. EB
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema