ArchivDeutsches Ärzteblatt25/2006Lohnende Investition: Investition ins Wohlbefinden
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Bereits vor mehr als 222 Jahren ermahnte der Berater des Bayerischen Kurfürsten Matthias von Schönberg (1732–1792) in seinen „Regeln für die Gesundheit“ zur Gesundheitsförderung: „Man sorget zu wenig für die Gesundheit, wenn man jenes freiwillig unterlässt oder versäumt, was zur Erhaltung des Lebens, des Leibs und der Gesundheit notwendig oder nütz ist.“ In diesem Sinne sollten heutzutage der Staat und die Unternehmen nicht vergessen, dass arbeitsbedingtes gesundheitliches Wohlbefinden (welfare = good health + happiness + prosperity) des Einzelnen in der Summation ein wesentlicher Teil des gesamtvolkswirtschaftlichen ökonomischen Wohlstandes ist, der in Geldeinheiten ausgedrückt wird.
Dr. oec. troph. Martin Hofmeister, Dachauer Straße 176, 80992 München
Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Stellenangebote